Vergangenen Woche standen Menschen am Imfpzentrum im Ringcenter an, um sich die Spritze abzuholen.  BK/ Markus Wächter

Deutschland kommt der Zahl von einer Million Corona-Impfungen pro Tag wieder näher. Am Mittwoch ließen sich insgesamt 987.000 Menschen den Piks geben. Dabei sind vier von fünf Impfwilligen Wiederholungstäter - sie erhielten dabei eine Auffrischungsimpfung, den „Booster“, wie aus dem Impfdashboard des Robert Koch-Instituts vom Donnerstag hervorgeht (Stand: 9:23 Uhr). Am Dienstag waren es noch 807.000 verabreichte Dosen.

Lesen Sie auch: Dramatische Corona-Lage: Keine Herz-OPs wegen Covid-Welle: In Thüringen sterben erste Warteliste-Patienten!>>

Rekordtag beim Impfen war im Juni

Der Rekord wurde bisher am 9. Juni mit 1,4 Millionen Dosen erzielt. Vollständig geimpft – für diesen Status ist eine Auffrischungsimpfung bisher nicht erforderlich – sind inzwischen 68,7 Prozent der Bevölkerung und 79,3 Prozent aller Erwachsenen über 18 Jahren.

Bis Weihnachten 30 Millionen Impfungen - sportliches Ziel

Bund und Länder wollen bis Weihnachten 30 Millionen Impfungen verabreichen – dazu müsste rein rechnerisch das Tempo noch deutlich gesteigert werden. Bisher sind 59,5 Millionen Menschen mindestens einmal geimpft worden, 11,3 Millionen haben bereits einen Booster erhalten. Bei den Herstellern hat der Impfstoff von Biontech/Pfizer laut RKI einen Anteil von 77 Prozent an allen bis zum 28. November verabreichten Impfdosen.

Lesen Sie auch: Intensivstationen-Warnampel in Berlin leuchtet Rot! So schlimm ist die Corona-Not in Berlins Bezirken +++ So groß ist die Impf-Lücke in der Hauptstadt>>

Das RKI geht davon aus, dass unter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind als die Daten nahelegen: Eine hundertprozentige Erfassung der Impfungen könne durch das Meldesystem nicht erreicht werden, heißt es.

Moderna-Booster nur mit  halber Dosis

In einer Mitteilung des Bundesgesundheitsministeriums hieß es, es würden allein in den Kalenderwochen 47 bis 50 – also bis Mitte Dezember  insgesamt knapp 18 Mio. Dosen BionTech sowie fast 25 Mio. Booster Dosen von Moderna an die impfenden Stellen ausgeliefert. Für die Booster-Impfung wird bei Moderna nur die halbe Menge an Impfstoff gespritzt. Während die Auffrischimpfung mit Comirnaty von BionTech mit der gleichen Dosierung wie für die Grundimmunisierung erfolgt. Der Impfstoff von Moderna hatte auch für die Grundimmunisierung  etwa dreimal mehr mRNA enthalten als der Impfstoff von BionTech. Möglicherweise ist dies der Grund dafür, dass der Schutz mit Moderna-Impfungen etwas länger anhält.