Deutschland verdient mit Waffenexporten viel Geld. Foto: imago images/imagebroker

Am Samstag soll es im Berliner Regierungsviertel eine Menschenkette zwischen Bundeskanzleramt und Bundestag geben. Der Protest findet am frühen Nachmittag auf Initiative des Bündnisses Abrüsten statt Aufrüsten und der Gruppen der sogenannten Berliner Friedenskoordination (FRIKO) statt. Anlass ist der Aktionstag gegen Aufrüstung.

Ein Bündnis aus Gewerkschaften, Sozial- und Umweltorganisationen hatte in mehreren Städten zu Protestaktionen gegen steigende Rüstungsausgaben der Bundesregierung aufgerufen. Anlass ist die anstehende Haushaltsdebatte im Bundestag in der kommenden Woche.

Lesen Sie auch: Los für Lesbos: 25 Promis spenden persönliche Gegenstände für die Flüchtlingshilfe >>

Die Veranstaltung in Berlin steht unter dem Motto „Frieden statt Aufrüstung!“, laut Polizei sind 250 Teilnehmer angemeldet. Um 13 Uhr soll eine Auftaktkundgebung mit Reiner Hoffmann stattfinden, dem Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Für 14.45 Uhr ist eine Abschlusskundgebung vorgesehen.