Zeit, das neue Album von Rammstein. Universal Music

Vergangene Woche erschien mit „Zeit“ das neuen Album von „Rammstein“ – und neben der Musik, die von vielen Fans gefeiert wird, legten die Musiker auch ein spannendes Platten-Cover vor. Zu sehen ist auf dem Coverfoto, wie die sechs Mitglieder der Band eine Treppe an einem merkwürdigen Steinturm hinablaufen. Aber: Wo steht dieses seltsame Gebäude – und wer hat das Foto gemacht? Wir verraten es – und sagen, wo Sie den Turm besichtigen können.

Jetzt auch lesen: Schock für Fans von Rammstein: Genervte Kommentare, böse Kritik! DIESE Nachricht bringt Konzertbesucher auf die Palme >>

Berliner wissen natürlich, um welchen Turm es sich handelt: Es ist der „Trudelturm“ im Stadtteil Adlershof, der zu Betriebszeiten auch „Trudelwindkanal“ genannt wurde. Gebaut wurde er zwischen 1934 und 1936 – und steht noch heute auf dem Gelände der Uni Adlershof, an der namentlich passenden Straße „Zum Trudelturm“.

Lesen Sie auch: Krebs-Alarm in Berliner Gewässern! DAS müssen Sie jetzt wissen >>

Aber: Was war der Zweck? Als er gebaut wurde, war der Turm eine technische Neuheit – im Inneren des 20 Meter hohen Bauwerks konnte das gefährliche „Trudeln“ simuliert werden.

Jetzt auch lesen: Böses Spiel mit Rammstein: Fans gemein veräppelt! Die angekündigte Tour für 2023 war FAKE – gibt es trotzdem Hoffnung auf Konzerte? >>

Der Turm vom Rammstein-Cover: Dafür wurde er 1934 gebaut

Damit wurde unter anderem erforscht, wie man führerlose Flugzeuge, die abstürzen und zur Erde „trudeln“, abgefangen werden könnten. Dafür ließ man Flugzeugmodelle in einem vertikalen Luftstrom fliegen, filmte sie dabei mit Hochgeschwindigkeitskameras. Die technischen Einrichtungen, die dafür genutzt wurden, gibt es heute aber nicht mehr.

Jetzt auch lesen: Aufregung im Netz! Rammstein provoziert mit neuer Single „Zick Zack“ – DAS wird der Berliner Band jetzt vorgeworfen >>

Der Trudelturm steht auf dem Uni-Campus in Adlershof. Für das Plattencover von Rammstein wurde aber die Umgebung verändert. imago/Jürgen Ritter

Lesen Sie auch: Justin Bieber vor Zusammenbruch: So sehr litt er nach seiner Hochzeit mit Hailey >>

Rammstein-Cover: Der Trudelturm wurde schon mal als Kulisse genutzt

Die Musiker von Rammstein sind nicht die ersten, die den Turm als Kulisse nutzten. Schon 2005 wurde hier eine Szene des Science-Fiction-Films „Æon Flux“ gedreht. Im Film sah man später Charlize Theron, die die Außentreppe des Turms hinaufrannte. Für Rammstein wurde allerdings die Umgebung verändert: Während der Turm in Wirklichkeit von Wiese umgeben ist und im Hintergrund die Gebäude des Uni-Campus stehen, befindet sich der Turm auf dem Cover der Platte mitten im Niemandsland.

Jetzt auch lesen: Schock für Fans von Rammstein: Genervte Kommentare, böse Kritik! DIESE Nachricht bringt Konzertbesucher auf die Palme >>

Und: Wussten Sie schon, wer das Foto der Band am Turm geschossen hat? Auch das ist spannend: Der Fotograf ist Berichten zufolge Bryan Addams, der kanadische Rockstar. Er fotografiert seit vielen Jahren, wurde für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichnet. Außerdem ist Adams Mit-Herausgeber des Zoo Magazine, einer Zeitschrift für Fotografie, die er 2004 in Berlin gründete und für das er die Bandmitglieder von Rammstein schon in der Vergangenheit fotografierte.

Jetzt lesen: Schock für Fans von Rammstein: Macht die Band Schluss? Metal-Portal berichtet: Album „Zeit“ könnte das letzte sein! >>