Jubel auf der Bühne: Michael van Gerwen gewann das Final-Turnier in Berlin. dpa/Skolimowska

Es war das große Darts-Spektakel: Mehr als 10.000 euphorisierte Fans in der Mercedes-Benz-Arena, Tränen, ein gefeierter Sieger – und eine schlimme Nachricht. Sieger Michael van Gerwen muss operiert werden.

Lesern Sie auch: Ostrock-Fans geschockt: Puhdys-Trommler Klaus Scharfschwerdt ist mit nur 68 Jahren gestorben>>

Eine große Darts-Party: 10.0000 Fans feierten die Spieler in Berlin. dpa/Skolimowska

Aus Michael van Gerwen brach sofort alles heraus. Der „grüne Gigant“, wie der Niederländer auch genannt wird, warf seine übrigen Pfeile zu Boden und brüllte mehrere Male lauthals ins euphorisierte Darts-Publikum in Berlin. Der 11:10-Sieg über Joe Cullen aus England brachte ihm nicht nur den sechsten Titel in der wichtigen Premier League, sondern auch riesige Emotionen.

Sieger van Gerwen und Verlierer Cullen kämpften auf der riesigen Bühne mit den Tränen. Der Debütant hatte am Montagabend im 21. und alles entscheidenden Leg nur um Millimeter die Doppel-16 und damit den Titel verpasst.

Michael van Gerwen feiert sich und die Fans: „Das Publikum war sensationell“

„Deutschland ist bereit für diese Finalabende“, sagte van Gerwen, der nach 2013, 2016, 2017, 2018 und 2019 wieder den bedeutenden Liga-Wettbewerb für sich entschied, zur Stimmung in der Arena. „Keiner ist vorzeitig gegangen, jeder ist geblieben. Das ist atemberaubend. Das hier in Berlin geschafft zu haben ist großartig. Das Publikum war sensationell.“ Das Finale des Wettbewerbs hatte erstmals in Deutschland stattgefunden.

Michael van Gerwen ging mit dem Pokal und dem Berliner Bären nach Hause. Und muss jetzt erstmal operiert werden. dpa/Skolimowska

Nach dem Sieg: Der Niederländer muss am Dienstag an der Hand operiert werden

Der Niederländer zog mit dem englischen Rekordsieger Phil Taylor gleich und kann sich einigermaßen entspannt in seine Zwangspause verabschieden. Van Gerwen wird am Dienstag an der Hand operiert und bei der Team-WM ab Donnerstag ausfallen.

Die Zeit zwischen ausgelassener Darts-Party und Narkose im Operationssaal konnte Michael van Gerwen ganz genau beziffern. „In elf Stunden und 20 Minuten“ werde er sich dem länger geplanten Eingriff an seiner Wurfhand unterziehen, verkündete der Premier-League-Champion in der Nacht zum Dienstag in Berlin. „Ich hoffe, mein Doktor ist bereit.“ Van Gerwen selbst war bereit, rechtzeitig vor der Zwangspause eine eineinhalbjährige Major-Flaute zu beenden und mit dem sechsten Premier-League-Titel mit Rekordmann Phil Taylor gleichzuziehen.

Lesen Sie auch: Amira Pocher: Schlimme Schmerzen – und ein Geständnis über ihren Mann Oliver>>

„Diese letzten 18 Monate haben mir sehr wehgetan, ich bin durch eine sehr schwere Zeit gegangen. Aber heute bin ich ein glücklicher Mann. Dieser Titel bedeutet mir extrem viel“, sagte der 33 Jahre alte Niederländer, nachdem er Englands Joe Cullen in einem Pfeile-Krimi im Finale mit 11:10 bezwungen hatte. Zur Belohnung gab es die übliche Siegerpyramide, einen Berliner Bär und umgerechnet rund 320 000 Euro Preisgeld.

Die mehr als 10.000 Zuschauer in der Mercedes-Benz-Arena am Ostbahnhof erlebten zum Abschluss einer langen Saison die größtmögliche Dramatik. Erst führte van Gerwen, dann zog Cullen vorbei, später ging es hin und her, bis beim Stand von 10:10 der Showdown anstand.

„Ich musste heute hervorragend spielen. Mein Fokus lag voll und ganz auf diesem Event. Es war nicht leicht, aber was für ein Tag. Ich bin überglücklich über diesen Sieg“, kommentierte van Gerwen, der seinen unterlegenen Widersacher noch auf der Bühne geherzt hatte. „Ich kann nicht glauben, dass ich verloren habe. Michael soll seine Nacht genießen“, sagte Cullen, der nach seinem kurzen Statement mit gesenktem Kopf in die Ecke schlich.

Lesen Sie auch: Horoskop für Dienstag, den 14. Juni 2022: Das bringt heute Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen>>

Hauptsache bunt und laut: Das Darts-Spektakel in Berlin war auch ein bisschen Karneval. dpa/Skolimowska

„Ich weiß, es ist noch mehr in meinem Tank“, kündigte dagegen der selbstbewusste van Gerwen an. Dass er die Premier-League-Bestmarke von sechs Titeln nun mit Englands Legende Taylor teilt, ist ihm nicht genug. Er wolle alleiniger Rekordhalter werden. „Ich habe noch 10 bis 15 Jahre Zeit“, sagte van Gerwen, der nach jahrelanger Dominanz seit Herbst 2020 ein Tief erlebt und seinen Spitzenplatz in der Rangliste längst eingebüßt hat.

Bei Michael van Gerwen wurde ein Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert

Bevor der Mann mit dem markanten grellgrünen Shirt weitere Titel holen kann, muss er nun die Folgen der Operation an seiner Wurfhand meistern. Bei van Gerwen wurde ein Karpaltunnelsyndrom diagnostiziert, er hat deswegen mit einem Kribbeln in seiner rechten Wurfhand und dem Arm zu kämpfen. Akut scheint ihn die Verletzung nicht groß behindert zu haben, es geht vorrangig um die Minimierung möglicher langfristiger Folgen.

„Es gibt keine Wahl bei dieser Operation. Mein Arzt sagte zu mir: Du willst eine lange Karriere haben, also müssen wir es machen. Wenn wir es nicht machen müssten, würden wir es nicht machen“, schilderte van Gerwen bei der Siegerpressekonferenz.

Lesen Sie auch: Wer soll das noch bezahlen? Kartoffeln verteuerten sich um 106, Getreide um 75, Milch um 37 Prozent – und was billiger wurde>>

Bis zum prestigeträchtigen World Matchplay in Blackpool (Beginn 16. Juli) möchte van Gerwen zurück sein. „Natürlich will ich noch mehr Titel gewinnen“, sagte er. Das deutsche Publikum würdigte der Sieger als „atemberaubend“ und „bereit für Finalabende“. Erstmals in der Geschichte des Wettbewerbs wurde der Schlusspunkt des Ligaformats nicht in Großbritannien ausgetragen.