In Berlin und auch bundesweit liegt der Inzidenz-Wert nun bei 7,2. imago/Rüdiger Wölk

Die Corona-Zahlen in Berlin haben sich am Mittwoch gegenüber dem Vortag kaum verändert. Bei 7,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen blieb die Inzidenz vergleichsweise niedrig, wie aus den Angaben des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Vor einer Woche hatte die Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 12,2 gelegen.

Seit Beginn der Pandemie haben sich in Berlin nach den amtlichen Daten 179.979 Menschen mit dem Virus angesteckt. Die allermeisten gelten als genesen. 3547 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Seit Montag kamen zwei Todesfälle hinzu.

Bundesweit 1016 Neuinfektionen

Auch bundesweit geht die Sieben-Tage-Inzidenz weiter zurück und liegt nun ebenfalls bei 7,2. Vor einer Woche lag sie noch bei 13,2. Innerhalb eines Tages wurden 1016 Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden 51 weitere Todesfälle registriert.

Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Fälle in Deutschland seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des RKI mittlerweile bei 3.723.798. Die Zahl der insgesamt registrierten Todesfälle stieg auf 90.523.