Corona-Pandemie: Blick in ein Krankenzimmer auf einer Intensivstation (Symbolbild). Foto: dpa/APA/Salk

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Berlin ist erneut stark gestiegen. Von Donnerstag auf Freitag wurden 1329 neue Infektionen registriert. Dies geht aus dem aktuellen Lagebericht der Gesundheitsverwaltung hervor. Die Gesamtzahl der seit Pandemie-Beginn infizierten Berliner liegt nun bei 38.682 Betroffenen.

Alle Corona-Updates im Covid-19-Newsblog >>>

Nachdem bereits am Donnerstag ein trauriger Rekordwert von 15 neuen Corona-Toten binnen eines Tages gemeldet worden war, gab es nun erneut fünf Todesfälle. Damit sind insgesamt 292 Berliner seit Pandemie-Beginn an oder mit Corona gestorben (Stand: Freitagnachmittag). Die Gesamtzahl der Genesenen stieg um 651 auf nun 23.652.

Von den drei Corona-Ampel steht eine auf Rot, eine auf Gelb und eine auf Grün. Im Einzelnen: Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche liegt derzeit berlinweit bei 188,4. Die Corona-Ampel für diese sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz steht entsprechend weiter auf Rot. Die Ampel für die Auslastung der Intensivbetten bleibt auf Gelb: Die Belegungsquote der Betten liegt aktuell bei 19,5 Prozent - und damit klar über der kritischen Marke von 15 Prozent. Auf Grün hatte die Intensivbetten-Ampel zuletzt am Montag gestanden.   

Trotz der schwierigen Gesamtlage steht zumindest die Corona-Ampel für die Reproduktionszahl weiterhin auf Grün. Sie gibt an, wie viele Menschen ein Infizierter im Schnitt ansteckt. Hier ist der aktuelle Wert 0,80. Dass der R-Wert vergleichsweise akzeptabel ist, kann dafür sprechen, dass die verhängten Corona-Maßnahmen anschlagen.