Cindy Berger (73) und ihr neuer Bühnenpartner Norbert Wohlan (57) Gerd Engelsmann

„Immer wieder sonntags kommt die Erinnerung“: Sofort ist der Hit im Kopf, als der KURIER-Reporter Cindy Berger (73) auf ein Käffchen trifft. Kein Wunder, jeder kennt das Lied, mit dem das Schlager-Duo Cindy & Bert in den 70ern einen Mega-Erfolg feierte. Nun ist die Sängerin mit einem neuen Bert wieder da, in dessen Zehlendorfer Garten wir uns treffen. Entertainer Norbert Wohlan (57) ist nicht nur Cindys jetziger Bühnenpartner, sie betreut mit ihm auch Berliner Senioren. „Dank dieser Arbeit und Norbi habe ich in Berlin mein großes Glück gefunden“, sagt sie.

Lesen Sie auch: Wirre Todes-Prognosen: Michael Wendler rudert zurück – und das Netz spottet weiter! >>

Lesen Sie auch: Missbrauch an Berliner Kita: Mindestens sechs Fälle +++ Kita-Leitung gefeuert +++ Verdächtiger noch immer auf freiem Fuß >>

Dabei wollte die Saarländerin eigentlich woanders hin, als 2012 ihr Bühnenpartner und Ex-Mann Norbert Berger und 2016 ihre Mutter starb. „Nach Thailand, in die Nähe meines Sohnes, der in Asien lebt und arbeitet“, sagt Cindy Berger. „Ich hatte meinen kompletten Haushalt aufgelöst, paar Sachen gepackt und war für den Umzug bereit.“ Doch dann lud sie ihre Tochter nach Berlin ein.

„Vom Hauptstadtleben begeistert, fragte ich mich: Was willst du eigentlich in Thailand? Am Strand liegen und nichts tun? Das ist nichts für mich“, sagt Cindy Berger. „Und so kam ich vor über vier Jahren nach Berlin, zog in die WG meiner Tochter, bis ich dann eine passende Wohnung fand.“

Cindy & Bert in der ZDF-Hitparade: Norbert Berger starb 2012 im Alter von 66 Jahren an einer Lungenentzündung. Imago

Berlin ist für Cindy Berger keine unbekannte Stadt. „Hier lebt meine beste Freundin, hier war ich früher oft in der ZDF-Hitparade. Allerdings bekamen wir damals nicht viel von der Stadt zu sehen. Probe am Nachmittag, abends die Sendung – und dann waren Cindy & Bert auch schon wieder weg.“

Lesen Sie jetzt auch: Mit DIESER Alltagsbewegung verlieren Sie die meisten Kalorien

Cindy Berger: „Ich will etwas sinnvolles für die Gesellschaft machen“

In Berlin ein Comeback wagen, war nicht das Ziel der Sängerin. „Ich hatte kein Management, keine Plattenfirma“, sagt sie. „Ich entschloss, etwas Neues zu starten, etwas Sinnvolles für die Gesellschaft zu machen.“ Cindy Berger suchte im Internet, stieß auf die Service-Plattform Careship, die Menschen vermittelt, die ehrenamtlich Senioren im Alltag helfen und betreuen. „Genau das war mein Ding.“

Cindy Berger und Norbi Wohlan bei einem Auftritt in einem Konzert in einem Berliner Seniorenwohnheim. BY XAMAX

Die Sängerin bewarb sich bei der Organisation und wurde genommen. „Von den jungen Leuten dort wusste keiner, wer ich war. Für sie war ich einfach nur die Jutta, so lautet mein echter Vorname.“

Acht Senioren betreut derzeit Cindy Berger. „Es sind ältere, alleine lebende Menschen, manche fast schon 100 Jahre alt, die Betreuung brauchen, aber nicht im Heim sind“, sagt sie. „Ich begleite sie zu Arztbesuchen, gehe mit ihnen spazieren, bin auch einfach nur zum Zuhören da. Gerade jetzt in der Corona-Krise ist diese Hilfe  wichtig.“

Cindy Berger versteht sich mit ihrem Norbi prächtig. Wenn die Zwei nicht auf der Bühne stehen oder Senioren betreuen, wird bei Norbert Wohlan mit viel Spaß im Garten gearbeitet.  Xamax

Die Menschen, die der Star betreut, wissen, wer sie ist. „Und ich habe auch kein Problem, als Promi für die Senioren die Wohnung zu putzen oder für sie zu kochen. Ein älterer Herr schwärmt, dass ich ihm immer Leber nach Berliner Art so toll zubereite.“

Cindy Berger und ihr neuer Bert: Der Zufall führte sie zusammen

Und wie kam Cindy nun zu ihrem neuen Bert? „Das war purer Zufall“, sagt Entertainer Norbert Wohlan. „Ich sah Cindy eines Tages, als sie in der Talk-Show ,Bei Maischberger‘ zu Gast war und erzählte, wie wichtig die Betreuung und Pflege von älteren Menschen ist. Da spürte ich, dass wir auf der selben Wellenlänge sind.“

Denn auch Norbert Wohlan betreut bei Careship Senioren, macht als Sänger und Entertainer Veranstaltungen in Alten- und Pflegeheimen. „Ich suchte nach der Talk-Show sofort den Kontakt zu Cindy. Und als wir uns trafen, verstanden wir uns auf Anhieb und beschlossen, gemeinsame Sache zu machen“, sagt er. „Ich lud Cindy zu meinem Programm ,Kaffeklatsch‘ ein und seitdem stehen wir gemeinsam auf der Bühne. Mit Unterstützung von Careship ziehen wir mit unserer musikalischen Show durch Senioren- und Freizeiteinrichtungen des Landes.“

KURIER-Reporter Norbert Koch-Klaucke traf sich mit Cindy Berger und Norbert Wohlan auf ein Käffchen. Gerd Engelsmann

Das neue Duo, das sich Norbi & Cindy Berger nennt, spielt und singt natürlich auch die Hits von Cindy & Bert wie „Immer wieder sonntags“ oder „Spaniens Gitarren“. Auch Corona konnte sie nicht stoppen. „Da standen wir auf dem Hof der Senioreneinrichtungen, und die Menschen schauten von den Balkonen oder aus ihren Fenstern uns zu. Es waren bewegende Momente, als wir sahen, wie sehr sich die Menschen freuten.“

Neue Lieder hat das Duo auch. „Musik öffnet Herzen“ war ihre erste Single, mit der die beiden Künstler die Schlagerparaden im Radio stürmten. Ihr aktueller Song heißt „Geschichten, die das Leben schreibt“. „… sind niemals frei erfunden“, singen Cindy und Norbert Wohlan beim KURIER-Besuch den Refrain weiter. Es stimmt. Denn wie Cindy Berger ihren neuen Bert fand, ist so eine Geschichte, die das Leben schreibt.