Die Polizei hat einen Tatort großräumig abgesperrt (Symbolbild). Imago Images/U. J. Alexander

In einem Mehrfamilienhaus in Berlin-Charlottenburg ist offenbar eine Frau getötet worden. Wie ein Polizeisprecher der Berliner Zeitung sagte, entdeckte ein Nachbar die Tote am Sonntagabend um 20.45 Uhr in einem Treppenhaus an der Soorstraße. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen.

Laut ersten Erkenntnissen der Polizei würden die äußeren Verletzungen darauf hinweisen, dass die Frau Opfer eines Verbrechens wurde. „Das wird derzeit aber noch immer untersucht“, erklärte der Polizeisprecher am Montagmorgen. Mordermittler seien an dem Fall bereits dran, Kriminaltechniker sicherten bis spät in die Nacht hinein Spuren in dem Wohnhaus. Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Zum Alter der Frau machte die Polizei bisher keine Angaben.