Dieser Porsche Cayenne rammte auf der Kastanienallee eine Straßenbahn. Morris Pudwell

Wenn es in Berlin Nacht wird: Am Wochenende kam es in der Hauptstadt wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Bilanz: Fahrerflucht, mehrere Verletzte, unterbrochene Straßenbahnlinien.

Wedding: Fußgänger von Golf-Fahrer angefahren und schwer verletzt

In der Müllerstraße wurde ein Fußgänger von einem VW Golf angefahren und in die Frontscheibe geschleudert. Morris Pudwell

Gegen 19 Uhr wurde am Sonnabend in der Müllerstraße, in der Nähe der Transvaalstraße, ein Fußgänger von dem Fahrer eines Carsharing-VW Golf angefahren und in die Frontscheibe geschleudert. Der Mann blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Ein Notarzt und Notfallsanitäter versorgten den Mann vor Ort und transportierten diesen zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus.

Ein Fachkommissariat für Verkehrsdelikte ermittelt zur Unfallursache. Die Müllerstraße war ab Transvaalstraße stadteinwärts gesperrt, davon waren auch Linien der BVG betroffen.

Lesen Sie auch: Brand in Laube – Mann schwer verletzt +++ Verletzter in Park gefunden +++  Aggro-Mieter geht auf Polizisten los>>> 

Prenzlauer Berg: Porsche-SUV rammt Straßenbahn und verliert Vorderrad

Der Porsche Cayenne rammte die Straßenbahn seitlich. Morris Pudwell

Am Samstagabend gegen 21.40 Uhr rammte in der Kastanienallee ein Berlin-Tourist mit seinen Porsche Cayenne seitlich eine Straßenbahn. Der SUV verlor bei dem Aufprall sein linkes Vorderrad.

Am Anfang war man von mehreren Verletzten ausgegangen, was sich zum Glück nicht bestätigte. An der Tram entstand ebenfalls Sachschaden in unbekannter Höhe. Die Kastanienallee war für 60 Minuten für die Bergung des Porsche gesperrt. Davon waren auch mehrere Straßenbahnlinien betroffen. Die Beamten des örtlichen Abschnitts ermitteln zur genauen Unfallursache.

Marzahn: Polizist von Mopedfahrer angefahren

Von einem flüchtenden Mopedfahrer wurde ein Polizist in der Nacht zu Samstag in Marzahn angefahren und verletzt. Auf dem Blumberger Damm wollten Einsatzkräfte der Polizei gegen 21.45 Uhr einen Mopedfahrer überprüfen, schalteten hierzu das Blaulicht und Martinshorn ein und forderten den Mann zum Anhalten auf.

Dieser wiederum versuchte mit seinem Moped zu flüchten. Da ihm ein Wendemanöver nicht gelang, schob er zunächst seinen Roller auf den Grünstreifen, wo sich ihm ein Polizist in den Weg stellte, der jedoch von dem wieder anfahrenden Flüchtenden angefahren wurde. Einige hundert Meter weiter in einem Wohngebiet in der Landsberger Allee gelang es dem Polizisten, dem Fahrer entgegenzulaufen. Beim Versuch den Mann zu stoppen, verletzte sich der 26-jährige Beamte am Arm und Unterschenkel.

Der Flüchtende ließ sein Moped in einem Gebüsch liegen und rannte unerkannt davon. Der Beamte kam später in ein Krankenhaus, in dem er ambulant behandelt werden musste. Die Beamten leiteten ein Strafermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Verkehrsunfallflucht ein.

Pankow: Radfahrerin umgefahren

In der Nacht zu Sonnabend wurde eine Radfahrerin in Pankow von einem Auto angefahren. Eine Polizeistreife wurde um kurz nach 22 Uhr in der Neumannstraße auf eine auf dem Gehweg sitzende Frau aufmerksam. Die 28-Jährige war ansprechbar und teilte mit, von einem Auto angefahren worden zu sein.

Nach bisherigem Kenntnisstand fuhr sie auf dem Gehweg entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Wisbyer Straße, als ein Kleinwagen aus dem dortigen Parkhaus kam und die Frau anfuhr, die daraufhin stürzte. Der Fahrer soll nun aus dem Auto ausgestiegen sein und es soll in der Folge zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen sein.

Anschließend stieg der Mann wieder in sein Auto und fuhr davon. Die Fahrradfahrerin erlitt Verletzungen an Kopf und Hüfte und kam mit einem  Rettungswagen zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus.