So rockten die Festivalbesucher bei spektakulärer Illumination 2019 im Olympiastadion.  imago / Anne Stubenrauch

Das Musikfestival Lollapalooza in Berlin ist coronabedingt im zweiten Jahr in Folge abgesagt worden. Eine Sprecherin des Festivals bestätigte der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag entsprechende Informationen auf der Internetseite des Events.

Bis zum letzten Moment sei alles versucht worden, um ein unvergessliches Festival im Herzen von Berlin zu feiern, hieß es. Wegen der Pandemie-Situation sei aber zunehmend klar geworden, dass ein spektakuläres Festivalwochenende in diesem Jahr nicht möglich sei.

Starke Rückkehr 2022 geplant 

Bei der jüngsten Lollapalooza-Ausgabe vor zwei Jahren waren für die beiden Tage im Berliner Olympiastadion rund 85 000 Eintrittskarten verkauft worden. «Wir werden 2022 stärker und lauter als jemals zuvor zurückkehren», kündigten die Veranstalter an.