Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr fährt mit Blaulicht zum Einsatz. (Symbolbild). 
Ein Rettungswagen der Berliner Feuerwehr fährt mit Blaulicht zum Einsatz. (Symbolbild).  Monika Skolimowska/dpa

Beim Brand in einem Treppenhaus im Berliner Bezirk Pankow hat die Feuerwehr 44 Menschen in Sicherheit gebracht. Die Bewohner eines vierstöckigen Wohnhauses in der Bahnhofstraße im Ortsteil Französisch Buchholz waren am frühen Mittwochabend durch Feuer und Rauch eingeschlossen. Verletzt ins Krankenhaus gebracht werden mussten den Angaben zufolge  zwei Menschen. Das Haus wird als Flüchtlingsunterkunft genutzt.

Lesen Sie auch: Rolltreppen am Ostkreuz gesperrt: Schlangen am Aufzug und genervte Fahrgäste >>

Die Feuerwehr war mit mehr als 100 Kräften im Einsatz. Das aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochene Feuer konnte rasch gelöscht werden. Das Haus ist laut Feuerwehr aber nicht mehr bewohnbar.

Die Betroffenen sollen in anderen Unterkünften untergebracht werden

Die betroffenen Flüchtlinge wurden von Polizei und Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten betreut und sollten in anderen Unterkünften untergebracht werden.