Der untere Teil des U-Bahnhofs Hermannstraße wird saniert. Und auf der ganzen Linie 8 sinken die Temperaturen in den Waggons. 
Der untere Teil des U-Bahnhofs Hermannstraße wird saniert. Und auf der ganzen Linie 8 sinken die Temperaturen in den Waggons.  Sabine Gudath

Um Energie zu sparen regelt die BVG auf einigen U-Bahnlinien die Temperatur runter. „Selbstverständlich versuchen auch wir, in allen Bereichen sparsam mit der Energie umzugehen. Das gilt auch für die Beheizung unserer Fahrzeuge“, sagte BVG-Sprecher Nils Kremmin der Berliner Zeitung.

Dabei müsse sich das Unternehmen allerdings an die Richtwerte halten, die das Land Berlin im Nahverkehrsplan festgelegt hat. Danach „ist in der kalten Jahreszeit in den Fahrgasträumen (bei geschlossenen Türen und Fenstern) für eine Mindesttemperatur von 15 Grad Celsius zu sorgen“, heißt es darin.

Lesen Sie auch: Neuköllner Soziologe zu den Silvester-Krawallen: „In ihrem ganzen Leben nie positiv aufgefallen“>>

„Bei unseren unterirdisch fahrenden U-Bahnlinien U6, U7, U8 und U9 haben wir die Temperatur exakt auf den Mindestwert von 15 Grad geregelt“, erklärte der Sprecher gegenüber der Zeitung. Normal sind sonst bis zu 19 Grad.

In Tunnels lässt sich die Temperatur im Innenraum der U-Bahnen leichter regeln, hier gibt es weniger  Schwankungen als bei Wagen, die an der Oberfläche fahren.  „Etwas schwieriger wird es, wenn die Fahrzeuge an der Oberfläche fahren“, so der Sprecher.

S-Bahn will die Temperatur in den Wagen nicht senken

„Gerade dann, wenn die Türen oft auf- und zugehen wie bei Bus und Straßenbahn. Aber auch hier ist die Maßgabe, so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen“. Bei Dieselbussen sei die Maßnahme übrigens überflüssig. Hier werde die Wärme des Abgases genutzt, um den Innenraum zu heizen, also keine zusätzliche Energie verbraucht.

Lesen Sie auch: Verfassungsschutz: Ausländische Spione spähen deutsche Energienetze aus +++ Warnung vor Anschlägen>>

Berlins zweites  große Verkehrsunternehmen verzichtet auf Sparmaßnahmen dieser Art. „Die S-Bahn Berlin plant nicht, die Temperatur in den Zügen zu senken“, teilte ein Bahnsprecher der Berliner Zeitung mit. Allerdings setzt auch die S-Bahn auf energiesparendes Fahren, hieß es in der Firmenzeitschrift Paula 7. Auch werden Bahngebäude nachts nicht mehr beleuchtet.