Mit Flyern riefen Angehörige von Ryan M. zu Hinweisen auf.
Mit Flyern riefen Angehörige von Ryan M. zu Hinweisen auf. Volkmar Otto

Seit Wochen wurde er vermisst. Angehörige suchten mit Flyern nach dem 39-Jährigen Ryan M. aus Berlin. Nun ist der Modedesigner tot in der Rummelsburger Bucht in Lichtenberg gefunden worden. Ein Mann auf einem Boot habe die Leiche am Samstagnachmittag im Wasser entdeckt und die Polizei verständigt, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Inzwischen sei der Tote über Fingerabdrücke identifiziert worden. Bislang gebe es keinen Hinweis auf ein Verbrechen. Die Leiche werde obduziert, die Ermittlungen liefen weiter.

Zuletzt bei Feier an der Rummelsburger Bucht gesehen

Laut „Berliner Zeitung“ wird auch untersucht, ob der Mann bereits ohnmächtig war, als er ins Wasser stürzte. Zudem müsse geprüft werden, ob er Drogen und Alkohol konsumiert habe.

Verwandte des vermissten Ryan M. hatten in den vergangenen Wochen in mehreren Stadtvierteln Zettel mit seinem Foto und der Bitte um Hinweise aufgehängt. Der Mann soll zuletzt am 20. Dezember 2021 am Ufer der Rummelsburger Bucht gesehen worden sein. Dort soll er mit anderen Menschen gefeiert haben - unter anderem auch auf Booten, die in der Bucht ankern. Die Polizei suchte die Bucht der Spree ab, fand aber nichts.