Poilzei steht vor der Tür der Clan-Villa.
Poilzei steht vor der Tür der Clan-Villa.

Der Remmo-Clan macht gerade Schlagzeilen wegen geraubter Schmuckstücke aus dem Dresdener Grünen Gewölbe. An den Weihnachtsfeiertagen waren deshalb sogar Polizei-Taucher am Landwehrkanal im Einsatz. Nun war die Polizei wieder unterwegs. Der Clan hatte es in Neukölln mächtig krachen lassen – prompt stand da ein Einsatzkommando vor der Villa.

Am Dienstag gegen 18 Uhr rückten die Beamten vor der Remmo-Villa an, kurz nachdem Clan- Spross Firas Remmo in seiner Instagram-Story einen Tiger als neues „Familienmitglied“ begrüßt hatte. Nach internen Informationen gab es anscheinend Hochzeitsfeierlichkeiten in der Villa. Vor dem Haus stand eine Hochzeitskutsche und mehrere Hummer-Stretch Limousinen.

Das Einsatzkommando der Polizei vor der Clan-Villa, auf der Straße parkt eine Hummer-Stretch-Limo mit Hochzeitsschmuck und eine Hochzeitskutsche.
Das Einsatzkommando der Polizei vor der Clan-Villa, auf der Straße parkt eine Hummer-Stretch-Limo mit Hochzeitsschmuck und eine Hochzeitskutsche.

Lesen Sie auch: Star-Koch Alfons Schuhbeck (73) macht mit 195-Euro-Menü zu Silvester Schluss – dann droht der Knast>>

Der Tiger war offenbar eine Attraktion, mit der die männlichen Familienmitglieder für Fotos posierten. Als die Polizei kam, war das Tier allerdings nicht mehr da. Es konnte nicht festgestellt werden, woher die kleine Raubkatze stammte und wo es sich nun befindet. Die Familienmitglieder behaupten offenbar, dass sie sich das Tier von einem Zirkus ausgeliehen hatten. 

Kurz nachdem die Polizei die Villa verlassen hatte, stoppten Familienmitglieder den Autoverkehr vor der Villa und entzündeten ein ausgiebiges Feuerwerk. Es kam zu einem Stau in beide Richtungen.

Der Autokorso des Remmo-Clans bewegte sich dann zu einem Festsaal in einem Neuköllner Industrieviertel, wo die Feier offenbar weiterging.