Julia (8) aus Berlin-Pankow ist wieder da! Polizei

Ein achtjähriges Mädchen war am Sonntag bei einer Wanderung an der bayerisch-tschechischen Grenze verschwunden und wurde zwei Tage vermisst. Rund um den tschechischen Berg Cerchov (Schwarzkopf), etwa zwei Kilometer hinter der Grenze, waren seitdem intensive Suchmaßnahmen gelaufen.  Personensuchhunde der bayerischen Polizei, zwei bayerische Polizeihubschrauber und mehrere Streifen waren neben den tschechischen Kräften - Feuerwehrleute, Polizisten, Polizeischüler, Hubschrauberbesatzungen und Forstleute  - vor Ort. Auch eine Alpine Einsatzgruppe sollte die Suche unterstützen. Jetzt die erlösende Nachricht: Julia lebt, ein Wildhüter hat sie laut tschechischer Polizei gefunden. 

Lesen Sie auch: Nach der Sichtung in Berlin: Sind die Wölfe bald auch in Pankow, Lichtenberg und Köpenick unterwegs?>>

Das bestätigte das Polizeipräsidium Oberpfalz am Dienstag. „Sie lebt, sie ist unterkühlt und ins Krankenhaus gebracht worden“, sagte ein Sprecher.  Die tschechische Zeitung „Pravo“ hatte zuvor unter Berufung auf „zwei vertrauenswürdige Quellen“ in ihrer Onlineausgabe berichtet, das Mädchen sei bei Ceska Kubice gefunden worden. Das bestätigte auch die tschechische Polizei. Das Kind wurde dann im Krankenwagen an die Grenze gebracht und deutschen Medizinern übergeben. 

Rund 1400 Einsatzkräfte aus Tschechien und Deutschland hatten sich nach Polizeiangaben im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet auf die Suche nach ihr gemacht. Dazu kamen 115 Suchhunde, Polizeihubschrauber und Drohnen, wie das Polizeipräsidium Oberpfalz mitteilte. Es gab große Sorge, weil es in der Gegend nachts eisig kalt war.

Lesen Sie auch: Stahnsdorf bei Berlin: Holocaustleugner in Grabstätte von jüdischem Wissenschaftler beigesetzt >>

Die Achtjährige aus Berlin war am späten Sonntagnachmittag beim Wandern mit ihrer Familie im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet verschwunden. Die Eltern hatten das Mädchen, seinen Bruder und einen Cousin aus den Augen verloren und die Rettungskräfte gerufen.

Diese fanden zunächst nur den Bruder und den Cousin. Das Mädchen blieb vermisst und wurde seitdem im felsigen, dicht bewachsenen Gebiet zwischen den Städten Waldmünchen, Furth im Wald und Domazlice gesucht.