Einsatzkräfte der Polizei stehen in der Nacht zu Sonntag nach der Festnahme des Mannes vor einer Bar in Neukölln. Foto: Morris Pudwell

Berlin - Am späten Abend kam es in der Nacht zu Sonntag in der Nähe des Herrfurther Platz in Neukölln zu Streitigkeiten zwischen mehreren Personen. Dabei soll nach Informationen von vor Ort ein Mann eine offenbar scharfe Schusswaffe an den Kopf eines anderen Mannes gehalten haben. Dabei soll er gedroht haben abzudrücken.

Der Geschädigte alarmierte wenig später die Polizei und konnte die Beamten in eine Bar in die Herrmannstraße lotsen. Hier wurde der Waffenträger angetroffen und festgenommen. Da der Mann die Waffe offenbar sichtbar vor der eintreffenden Polizei trug, wurde er bei der Überwältigung und der anschließenden Festnahme erheblich im Gesicht verletzt.

Er musste in ein Krankenhaus gebracht und hier behandelt werden. Die scharfe Waffe wurde samt Munition sichergestellt. In der Bar wurde anschließend Gäste und Mitarbeiter vernommen. Eine Polizistin zeigte den Anwesenden dabei die sichergestellte Schusswaffe, ein Kollege eine dazugehörige Patrone. Damit wollten die Beamten nach Informationen von vor Ort die Schwere der vorangegangenen Tat verdeutlichen.

In der Bar wurde zudem ein Festplattenrecorder sichergestellt, auf dem Aufnahmen einer Überwachungskamera gespeichert sein sollen. Auch die Festnahme soll darauf zu sehen sein. Worum es bei den Streitigkeiten ging, war zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.