Prenzlauer Berg bei Nacht: In vielen Wohnungen im Norden Berlins ist es wegen eines Rohrbruchs im Fernwärmenetz derzeit kalt.
Prenzlauer Berg bei Nacht: In vielen Wohnungen im Norden Berlins ist es wegen eines Rohrbruchs im Fernwärmenetz derzeit kalt. Imago/snapshot

Es ist bitterkalt draußen und ausgerechnet jetzt fiel die Fernwärmeversorgung im Norden Berlins teilweise aus. Wegen eines Rohrschadens sind gestern Abend bis tief in die Nacht hinein 35.000 Haushalte ohne Heizung und Warmwasser gewesen.

Lesen Sie auch: Geiselnahme im Knast: Halle-Attentäter (30) überwältigt Vollzugsbeamte – so endete das Drama >>

Lesen Sie auch: Horoskop für heute: Dienstag, der 13. Dezember 2022! Das bringt Ihr Tag – laut Ihrem Sternzeichen >>

Nach dem Rohrschaden an einer oberirdischen Leitung im Berliner Norden ist die Warmwasserversorgung in allen betroffenen Haushalten wieder hergestellt. Es seien keine Fälle bekannt, in denen die Heizung noch nicht funktioniere, sagte ein Sprecher des Energiekonzerns Vattenfall am Dienstagmorgen.

Lesen Sie auch: Ekel-Bibber-Wetter: Erst grau und nass, dann drohen sogar Schnee, Blitzeis und Verkehrskollaps! Und so stehen die Chancen für weiße Weihnachten >>

Das Problem war demnach ein Korrosionsschaden an einer Schweißnaht, der am Montagabend bei Bauarbeiten im Bereich der Storkower Straße entdeckt worden sei. Tausende Haushalte waren daraufhin zeitweise ohne warmes Wasser.

Gegen 21.30 Uhr waren die Reparaturarbeiten laut Sprecher beendet. Bis die Heizung überall wieder lief, dauerte es jedoch einige Stunden. Nicht genau sagen lasse sich Vattenfall zufolge weiterhin, wie viele Haushalte genau betroffen waren. RBB24 nannte am Abend eine Zahl von 35.000. Diese wollte der Vattenfall-Sprecher nicht bestätigen. Betroffen waren Haushalte in Prenzlauer Berg, Pankow, Weißensee und Gesundbrunnen.

Lesen Sie auch: Neue Studie: Weihnachtsbaum bringt bis zu 25.000 Insekten in die Wohnung – was Sie dagegen tun können >>

Rohrbruch führt zu Ausfall von Heizung und Warmwasser im Norden Berlins

Zu dem Ausfall kam es wegen eines Rohrbruchs an einer wichtigen Fernwärmeleitung an der Storkower Straße, so Vattenfall. Diese habe eine Störung der Versorgung verursacht. Techniker seien vor Ort gewesen und hätten die Leitung bereits geschweißt.

Doch zunächst müsse sich der Druck im System wieder aufbauen und es werde ein paar Stunden dauern, bis Heizungen und das Wasser wieder warm würden.

Lesen Sie auch: Achtung, Abzocke! Gehen Sie bei DIESEN Rufnummern auf keinen Fall ans Telefon>>

Auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken bestätigen derweil viele Nutzer die Ausfälle. „Jap kann ich bestätigen – Prenzlauer Berg (Humannplatz) ist die Heizung seit mehreren Stunden kalt“, schrieb ein Nutzer auf Twitter. 

Auch auf Facebook waren gestern Abend ab 20 Uhr die Meldungen im Minutentakt eingetrudelt. „Kalte Heizung“, „nur noch 16 Grad in den Zimmern“, „Wasser ebenfalls kalt“, hieß es dort. Demnach waren die Arnold-Zweig Straße, Vinetastraße,  Neumannstraße, Treskowstraße, Am Steinberg, Erich-Weinert-Straße, Streustraße, Goethestraße, Elsa-Brändströmstraße, Trelleborger Straße, und weitere betroffen. In der Nacht gegen 0 Uhr meldeten dann die ersten wieder Entwarnung.