Die Berliner Polizei veröffentlichte unter anderem dieses Bild aus einer Überwachungskamera. Foto: Polizei

Gestochen scharfe Bilder aus einer Überwachungskamera dokumentieren einen filmreifen Bankraub. Die Berliner Polizei hofft nun, durch die Veröffentlichung der Fotos auf die Spur der noch unbekannten Täter zu kommen. Die fünf Unbekannten hatten sich am Mittwoch, den 21. Oktober 2020, um 11.05 Uhr Zutritt zum Schließfachraum der Berliner Sparkasse am Ludolfingerplatz verschafft und durch Aufhebeln von Schließfächern Bargeld sowie Wertgegenstände entwendet.

Anschließend waren sie in einem grauen BMW zunächst stadtauswärts in Richtung Stolpe geflüchtet. Noch am selben Abend hatten Hinweise die Ermittlerinnen und Ermittler zu einem in der Ollenhauerstraße gelegenen Gewerbehof geführt. Hier wurden laut Polizei neun Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. „Nach den bisherigen Ermittlungen dürfte diese Örtlichkeit vor und nach der Tat eine bedeutende Rolle gespielt haben“, sagte eine Sprecherin am Freitag.

Lesen Sie auch: Lichterfelde: Polizei fahndet nach Bankräubern

Ermittlungen ergaben, dass Passanten wenige Tage nach der Tat auf dem Gehweg der Ollenhauerstraße einen Autoschlüssel fanden, welcher zum Tatfahrzeug gehörte. Diese Passanten werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, da ihre Wahrnehmungen für die weiteren Ermittlungen wichtig sein könnten.

Darüber hinaus bitten die Ermittlerinnen und Ermittler um Hinweise zu den abgebildeten Personen sowie Beobachtungen, die im Zusammenhang mit dem Tatort in Frohnau oder dem Festnahmeort in der Ollenhauerstraße in Reinickendorf stehen könnten. Weiterhin ist zu vermuten, dass Teile des entwendeten, überwiegend antiken und hochwertigen Schmucks zwischenzeitlich Dritten zum Kauf angeboten wurden.

Zwei der maskierten Männer während des Einbruchs. Foto: Polizei

Das Fachkommissariat des Landeskriminalamtes fragt:

  • Wer kennt die abgebildeten Personen und kann Hinweise zu deren Identität und/oder ihren Aufenthaltsorten geben?
  • Wem wurde der abgebildete oder anderer hochwertiger und antiker Schmuck zum Kauf angeboten?
  • Wer hat zur Tatzeit oder in der Woche vor der Tat im Tatortbereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wer kann die Verdächtigen beschreiben und ggf. wiedererkennen?
  • Wer kann Angaben zum Fluchtfahrzeug oder anderen in dem Zusammenhang auffälligen Fahrzeugen und Kennzeichen machen?
  • Wer hat am 21. Oktober 2020, einem Mittwoch, in der Ollenhauerstraße auffällige Wahrnehmungen, insbesondere im Zusammenhang mit einem BMW oder anderen Fahrzeugen, gemacht?
  • Wer hat Tage vor oder nach der Tat Beobachtungen in der Ollenhauerstraße gemacht, die für die Aufklärung der Tat von Bedeutung sein könnten?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise nimmt das Fachkommissariat für besondere Einbruchsdelikte beim Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 4664 944 300, per E-Mail an lka443@polizei.berlin.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.