Klimaaktivisten haben sich am Donnerstag wieder auf Fahrbahnen festgeklebt.
Klimaaktivisten haben sich am Donnerstag wieder auf Fahrbahnen festgeklebt. epd / Rehn

Bei einer Protestaktion der „Letzten Generation“ durchbrachen Autofahrer die Straßenblockade an der Ausfahrt Sachsendamm des Steglitz-Abzweigs A103 am Kreuz Schöneberg.

Auf einem Video, welches die Demonstranten auf Twitter teilten, ist zu sehen, wie sich die Klima-Kleber auf der Straße positionieren wollen und mindestens zwei Autos durch die Gruppe von Menschen rollen. Nur weil sie beiseite springen, schien es für die Blockierer ohne Blessuren auszugehen.

Lesen Sie auch: Schön, schöner, Schönhauser Allee – neuer Radstreifen im Frühling. Parkplätze müssen weichen>>

Als ein weiterer Wagen weiter rollen will, gehen Klimaaktivisten vor der Motorhaube in die Knie. Erst dann stoppt der Wagen.

Lesen Sie auch: „Polizei, raus hier, raus!“: Rabiat von der Straße gezerrt! So sieht es aus, wenn die Polizei die Klima-Kleber am Kleben hindert – mit Video>>

„Autofahrer:innen fahren Protestierende an. Heute Morgen blockierten diese Menschen friedlich in #Berlin und riskierten dabei Gesundheit und Strafen“,  titeln die Aktivisten über dem Video.

Lesen Sie auch: Sie wollten nach Berlin: Schüler nach 100 Kilometern auf Drogen kurz vor der Stadt gestellt >>

Häme im Netz über die Blockierer

Unter dem Post ergießt sich Häme von Twitter-Usern über die Klima-Kleber. Tenor: Selber schuld, die Eskalation sei angekündigt gewesen, man habe die Nase voll.

Auch Dirk Stettner, CDU-Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin, äußerte sich: die Aktionen seien nicht friedlich, sondern Nötigung. Und für die Sache des Klimaschutzes sei dies sehr kontraproduktiv.

Wie die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) über Twitter mitteilte, kam es auch auf dem Messedamm Richtung Siemensstadt in Höhe Neue Kantstraße zu einer Blockade. Von neun Blockierern waren fünf angeklebt, und wurden von der Polizei abgelöst.

Gegen 9 Uhr waren beide Straßen wieder frei.

Polizei stellte Strafanzeige gegen zwei unbekannte Autofahrer

Die Polizei stellte von Amts wegen zwei Strafanzeigen wegen „versuchter gefährlicher Körperverletzung mit dem Tatmittel Auto“ an drei Blockierern, bislang gegen unbekannt. Einer der Wagen auf dem Video war sichtbar ein Carsharing-Auto. Verletzungen der Klima-Kleber durch die Autofahrer, die noch ermittelt werden müssen, wurden der Polizei nicht bekannt.