Hündin Mini wartet momentan im Tierheim Berlin auf ein neues Zuhause - wer gibt ihr eine Chance?
Hündin Mini wartet momentan im Tierheim Berlin auf ein neues Zuhause - wer gibt ihr eine Chance? Tierheim Berlin

Es passiert immer wieder, jeden Tag, überall auf der Welt: Ein Haustier und sein Halter oder seine Halterin, gerade noch unzertrennlich und Freunde für immer, werden vom Schicksal getrennt, weil einer von beiden stirbt. Für uns Menschen fühlt es sich schrecklich an, wenn Hund oder Katze sterben – doch wie schlimm muss es erst für die Tiere sein? Hündin Mini im Tierheim Berlin musste genau das erleben: Sie landete bei den Tierschützern, weil der Besitzer starb. Und sucht nun verzweifelt ein neues Zuhause.

Lesen Sie auch: Nach dem Tod von Elizabeth II: Wahnsinn, wie viel die Lieblingshunde der Queen jetzt kosten! >>

Für die Hündin war es sicher ein schwerer Schicksalsschlag, dass sie plötzlich ihr Herrchen verlor. Das zeigte sich auch danach. Denn: Zwar war für die Jack-Russell-Terrier-Dame schon einmal ein neues Zuhause gefunden, allerdings zeigte sie laut Tierheim Berlin hier aggressives Verhalten. „Innerhalb der Familie gibt sie sich lieb und wachsam, aber vor allem in neuen Situationen auch ängstlich“, heißt es. Deshalb landete sie prompt wieder im Tierheim in Falkenberg.

Lesen Sie auch: Frank Schöbel (79): „Ich will nicht auf der Bühne sterben!“ Der Schlagerstar denkt über Karriere-Ende nach>>

Tierheim Berlin hofft auf ein neues Zuhause für Hündin Mini

Anfangs sei die Hündin unsicher, „bei Vertrauen aber wiederum terriertypisch sehr selbstbewusst“, heißt es auf der Website des Tierheim Berlin. „Allein bleiben kann sie trotz ihres fortgeschrittenen Alters bisher gar nicht, jedenfalls nicht ohne Dauerbellen. Auch sonst ist sie rassegemäß sehr bellfreudig.“ Leider sei Mini auch ziemlich unerzogen. Ein Besuch in der Hundeschule sei deshalb angemessen.

Jetzt auch lesen: Dramatisches Tier-Schicksal: Katze Smallie hat einen Hirntumor – wer gibt der süßen Mieze eine letzte Chance? >>

Mini landete im Tierheim Berlin, weil ihr Besitzer starb. Nun sucht sie ein neues Zuhause.
Mini landete im Tierheim Berlin, weil ihr Besitzer starb. Nun sucht sie ein neues Zuhause. Tierheim Berlin

Mini passe gut auf ihre Menschen auf und schnappe, wenn ihr Fremde zu nah kommen, egal ob Mensch oder Hund. „Ihre Artgenossen mag sie nicht. Das Maulkorbtragen muss sie noch üben, derzeit lässt sie es noch nicht zu“, schreiben die Tierschützer. Sie hoffen, dass Mini schnell ein neues Zuhause findet, am besten in einer ruhigen Wohngegend oder auf dem Land.

Jetzt auch lesen: Plötzlich stand dieser Kater vor einer fremden Tür – der Grund rührt Hunderttausende zu Tränen! >>

Die neuen Besitzer sollten souverän im Umgang mit Hunden sein – und der kleinen Hunde-Dame „die nötige Sicherheit schenken, damit sie sich endlich entspannen kann und merkt, dass nicht alles um sie herum eine Bedrohung darstellt“, heißt es. Für Kinder sei Mini eher nicht geeignet. „Wir glauben ganz fest daran, dass es auch für unseren kleinen Giftzahn Mini irgendwo die richtigen Leute gibt“, so die Tierpfleger. Interessenten können sich im Benji-Haus des Tierheims unter Telefon 030 76888-212 melden.

Lesen Sie dazu jetzt auch: Furchtbar traurig: Das Schicksal trennte Kater Mausi von seinem Besitzer, jetzt wird der Stubentiger vom Pech verfolgt! >>