Einen kostenlosen Corona-Schnelltest gibt es ab Montag in Berlin. Foto: dpa/Christophe Gateau

Berlinerinnen und Berliner können sich ab dem 8. März kostenlos auf Sars-CoV-2 testen lassen. Das gab die Senatsverwaltung für Gesundheit am Sonntag bekannt. Zum persönlichen Schutz und zum Schutz des eigenen Umfeldes sind sie aufgefordert, sich einmal pro Woche mit einem Schnelltest testen zu lassen. Alle Anwohner der Hauptstadt erhalten dafür eine Testbescheinigung.

Lesen Sie dazu auch: Experten erklären: So viel bringen Selbst- und Schnelltests wirklich >>

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci sagte dazu: „Wir erweitern damit unsere Teststrategie, in die wir bereits die Krankenhäuser, Pflegeinrichtungen und Bildungseinrichtungen einbezogen haben, um ein Testen für alle zu ermöglichen.“ Grundsätzlich gelte weiter, wer einen positiven Schnelltest hat, muss sich umgehend in Quarantäne begeben und das Ergebnis mit einem PCR-Test bestätigen lassen.

Der große Überblick über die kleinen Teststellen, für die man sich online über jetzt-testen.berlin anmelden muss, die aber täglich zur Verfügung stehen:

Tempelhof-Schöneberg: Mariendorfer Damm 64, 12109 Berlin

Marzahn-Hellersdorf: Janusz-Korczak Str. 17. 12627 Berlin

Charlottenburg-Wilmersdorf: Zillestraße. 10, 10585 Berlin

Treptow-Köpenick: Spreestraße. 6, 12439 Berlin

Lichtenberg: Rummelsburger Str. 13, 10315 Berlin

Friedrichshain-Kreuzberg: Prinzenstr. 23, 10969 Berlin

Pankow: Hauptstr. 29a, 13158 Berlin

Neukölln: Bat-Yam-Platz 1, 12353 Berlin

Reinickendorf: Antonienstr. 51, 13403 Berlin

Spandau: Schönwalder Allee 26 13587 Berlin (Hintereingang Haus 2)

Steglitz-Zehlendorf: Kirchstr. 1-3, 14163 Berlin

Wedding: Müllerstraße 146, 13353 Berlin

Hier geht es ohne Anmeldung

Außerdem gibt es vier große Teststellen, zu denen man (montags bis freitags 9-18 Uhr) einfach hingehen kann, obwohl auch hier eine Online-Registrierung erbeten wird:

Wilmersdorf: Kurt-Weiß-Sporthalle, Franzensbader Straße 16, 14193 Berlin

Tiergarten: Poststadion, Lehrter Straße 59, 10557 Berlin

Kreuzberg: Carl-von-Ossietzky-Schule, Blücherstraße 46-47, 10961 Berlin

Lichtenberg: Max-Taut-Schule, Fischerstraße 36, 10317 Berlin

Ergänzend zu den Berliner Testzentren soll ein breites Netzwerk von „Test-To-Go-Stationen“ eingerichtet werden. Dafür beauftragt die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dritte, dies können zum Beispiel Apotheken sein.

Impfung auch im Flughafen Tempelhof

Am Montag geht das sechste und vorerst letzte Impfzentrum Berlins in Betrieb. Im Hangar 4 des Flughafensgebäudes Tempelhof werden 18- bis 64-Jährige auf Einladung mit dem Astrazeneca-Vakzin geimpft. Geöffnet ist jeweils von 14 bis 19 Uhr, man muss aber einen Termin haben. Betrieben wird das Impfzentrum vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).