Trauer um Darius: Nachdem sich der Gesundheitszustand des Amur-Tigers in den letzten Tagen laut Zoo rapide verschlechtert hatte, ist er nun eingeschläfert worden. 
Trauer um Darius: Nachdem sich der Gesundheitszustand des Amur-Tigers in den letzten Tagen laut Zoo rapide verschlechtert hatte, ist er nun eingeschläfert worden.  Pressefoto Wagner

Trauer um Darius: Der 16 Jahre alte Amur-Tiger ist nach Angaben des Berliner Zoos eingeschläfert worden. Der Gesundheitszustand des Tieres habe sich in den vergangenen Tagen rapide verschlechtert, hieß es am Sonnabend in einer Mitteilung auf der Internetseite des Zoos. Zuvor hatte der Rundfunk Berlin-Brandenburg  berichtet.

Jetzt auch lesen: Diese Woche Sonnenfinsternis gucken! Toller Tipp: KURIER verrät, wo Sie das Himmels-Spektakel in Berlin gut beobachten können >>

Nach Angaben des Zoos ist der Tiger bereits am Freitag eingeschläfert worden. Mit 16 Jahren habe das Tier für einen Amur-Tiger, auch Sibirischer Tiger genannt, ein sehr stattliches Alter erreicht. Sein einiger Zeit habe der Tigerkater an „altersbedingten Beschwerden“ gelitten, bei denen es keine Aussicht auf Besserung gab. „Aus tiermedizinischer Sicht war es nur noch möglich, ihn von weiteren Schmerzen zu erlösen“, hieß es.

Dem Tiger Darius ging es Zoo-Angaben zufolge schlecht. Eine Besserung war nicht in Sicht. Er wurde am Freitag eingeschläfert. 
Dem Tiger Darius ging es Zoo-Angaben zufolge schlecht. Eine Besserung war nicht in Sicht. Er wurde am Freitag eingeschläfert.  Pressefoto Wagner

Darius war erst im Mai 2020 mit seiner Partnerin Aurora aus dem Tierpark Berlin-Friedrichsfelde in den Zoo umgezogen. Amur-Tigerin Aurora musste wegen einer Stoffwechselerkrankung im November 2020  eingeschläfert werden.