Vorsicht vor den Suff-Dealern!

Achtung, Kontrolle! Bezirksamt geht gegen Alkohol im Mauerpark vor – DAS steckt dahinter

Die beliebte Grünanlage wird auch gern zum Trinken genutzt - und das lockt auch illegale Händler an, die Alkohol verticken. Dagegen gibt es nun verstärkte Kontrollen.

Teilen
Berliner und Touristen verbringen ihre Wochenenden gern im Mauerpark in Prenzlauer Berg - und das lockt auch Alkohol-Händler an.
Berliner und Touristen verbringen ihre Wochenenden gern im Mauerpark in Prenzlauer Berg - und das lockt auch Alkohol-Händler an.Richard Wareham/imago

Der Mauerpark ist eine der beliebtesten Parkanlagen Berlins, viele Menschen aus der Stadt verbringen hier gern ihre Freizeit, sitzen abends mit Freunden zusammen, feiern und trinken dabei auch mal das eine oder andere alkoholische Getränk. Das lässt auch den Handel mit Alkohol in der Parkanlage blühen – ganz zum Leidwesen des Bezirksamtes! Hier geht man inzwischen mit Kontrollen gegen Suff-Dealer vor – und kündigt nun an, dass es auch in der nächsten Zeit Schwerpunktkontrollen geben soll.

Jetzt auch lesen: 700.000 Euro für 70 Meter Sackgasse? Zoff um die Rheinpfalzallee in Karlshorst >>

Bezirksamt geht gegen Alkohol-Händler im Mauerpark vor

Der Mauerpark, gelegen im Prenzlauer Berg, sei vor allem an Wochenenden ein beliebter Anziehungspunkt – nicht nur für Berlinerinnen und Berliner, sondern auch für Touristen. Die Gründe sind vielfältig: Regelmäßig gibt es hier Flohmärkte, aber auch die berühmten Karaoke-Veranstaltungen. Und außerdem dürfe in Teilen der Grünanlage gegrillt werden. Die Menschenmengen, die hier unterwegs sind, sorgen allerdings auch für reichlich Müll – und ziehen illegale Händler an.

Lesen Sie auch: Hammer für Fans von Rammstein: Till Lindemann meldet sich mit neuem Projekt zurück >>

Weil vor allem der illegale Handel mit alkoholischen Getränken nicht gern gesehen ist, gab es an den vergangenen Sonntagen laut Bezirksamt sogar Schwerpunktkontrollen gegen den unerlaubten Getränkehandel. Die Bilanz: „Es wurden insgesamt 21 Anzeigen gefertigt, zu welchen entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet werden“, teilt die Behörde mit. „Zudem sind mehrere hundert Liter Alkohol sichergestellt und – soweit eine fristgerechte Abholung durch die illegalen Händlerinnen und Händler nicht erfolgt ist – einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt worden.“

Mülleimer im Mauerpark: Wo viele Menschen unterwegs sind, entsteht leider auch reichlich Müll und Dreck.
Mülleimer im Mauerpark: Wo viele Menschen unterwegs sind, entsteht leider auch reichlich Müll und Dreck.Olaf Schuelke/imago

Für das Bezirksamt ein Erfolg im Kampf gegen die Suff-Dealer – deshalb sollen die Kontrollen auch in den kommenden Wochen fortgesetzt werden. Und nicht nur darum geht es den Ordnungshütern, die hier auf Streife unterwegs sind: Sie beobachten auch, dass ob Hundehalter ihre Tiere anleinen, dass Spielplätze nicht zum Rauchen zweckentfremdet werden und dass sich alle an gängige Regeln zum Lärm halten – natürlich nur, „soweit die personellen Kapazitäten und das Einsatzgeschehen dies zulassen“, heißt es.

Lesen Sie jetzt auch: Wetter: Der Sommer tobt sich richtig aus – Hoch „Evi“ bringt die Mega-Hitze >>

Damit der Mauerpark schön bleibt, braucht es Regeln für alle

„Der Mauerpark ist ein Anziehungspunkt nicht nur für Berlinerinnen und Berliner, sondern auch für Menschen aus aller Welt und aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen“, sagt Manuela Anders-Granitzki, Stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin für Ordnung und Öffentlichen Raum.

Jetzt lesen: Verrückte Preise: So viel würde ein Ticket auf der Titanic heute kosten >>

Damit der Charakter der Grünanlage erhalten bleibe, brauche es verbindliche Regeln, die für alle gelten. „Zur Einhaltung dieser Regeln führen die Dienstkräfte meines Ordnungsamtes im Mauerpark verstärkt Kontrollen durch, die den ganzen Sommer über fortgesetzt werden.“