Die Berliner Stadtautobahnen sind am Morgen wieder überlastet. dpa/Stache

Und wieder hängen Zehntausende im Stau fest. Berlin kann einfach kein Berufsverkehr. Jetzt früh am Morgen twittert die Berliner Verkehrsinformationszentrale (VIZ) einen Stau nach dem anderen. Erst vor ein paar Minuten hieß es: „Auf den Stadtautobahnen A100 und A111 wurden jetzt die Zufahrten Buschkrugallee, Britzer Damm, Siemensdamm und Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt.“

Lesen Sie auch: Horoskop für Mittwoch, den 11. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen>>

Aber nicht nur auf der Stadtautobahn holpert es mal wieder. Wie die Verkehrsinformationszentrale mitteilt, ist aktuell auf der B2 ab der Stadtgrenze stadteinwärts mit etwa 15 Minuten Verzögerungen bei der Fahrt zu rechnen. Seit 7 Uhr gibt es zudem Sperrungen auf der Prenzlauer Allee und der Potsdamer Chaussee aufgrund von Bauarbeiten.

Auf der Prenzlauer Allee wird eine Zufahrt gebaut

Auf der Prenzlauer Allee, in Höhe der Christburger Straße wird eine Zufahrt gebaut. Bis Mitte nächster Woche ist dort stadtauswärts nur ein Fahrstreifen frei, so die Verkehrsinformationszentrale auf Twitter.

Die Potsdamer Chaussee ist in Höhe der Von-der-Luck-Straße bis Donnerstag in beide Richtungen nur einspurig befahrbar. Grund sind Bauarbeiten zur Fahrbahnausbesserung.

30 Minuten Wartezeit in der Treskowallee

Auf der Spanischen Allee in Nikolassee wird die Fahrbahn saniert. Ab 8 Uhr ist die Straße stadteinwärts zwischen Kronprinzessinnenweg und Borussenstraße für den Kfz-Verkehr gesperrt. Und es kommt noch schlimmer: Aufgrund der Fahrbahnsanierung ist auf der A115 auch die Auffahrt Spanische Allee Richtung Dreieck Nuthetal ab 8 Uhr bis zum 29. Mai gesperrt.

Auch an der Baustelle auf der Treskowallew in Karlshorst Richtung Tierpark staut es sich aktuell: aktuell über 30 Minuten Wartezeit! In Höhe Dorotheastraße steht bis Anfang Juni nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Hier gilt ein Überholverbot!