Das Ernst-von-Bergmann-Klinikum hat nun insgesamt 79 Patienten, die sich mit Corona infiziert haben. Foto: dpa

Potsdam -Im Ernst-von-Bergmann-Klinikum in Potsdam hat sich die Zahl der Corona-Toten auf acht erhöht. Ein Patient (82) starb gestern an den Folgen des Virus. Auch die Zahl der Infizierten stieg:  Bei 78 Patienten wurde Corona nachgewiesen – 27 mehr als am Mittwoch.

Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise im Newsblog >>

Von den  positiv getesteten Patienten befinden sich nun 14 auf den Intensivstationen, zehn von ihnen werden beatmet. 64 liegen auf den Isolierstationen, teilte gestern Klinikum-Sprecherin Theresa Decker mit. Die Zahl der Corona-Fälle wäre noch höher. „Doch wir konnten inzwischen acht Patienten als genesen entlassen“, sagte die Sprecherin dem KURIER.  

Seit Mitte März lässt die Klinik auch ihre 2.370 Mitarbeiter testen. „Insgesamt wurden 63 von ihnen positiv getestet“, sagt Decker. Die Zahl könnte steigen, denn weitere Tests und Ergebnisse stehen noch aus.

In dem Potsdamer Klinikum stieg seit dem vergangenem Sonnabend die Zahl der Corona-Infizierten sprunghaft an. Ein Patienten-Aufnahmestopp wurde verhängt. Ausnahme sind akute Notfälle. Heute treffen Experten des Berliner Robert-Koch-Institutes in Potsdam ein, um weitere Maßnahme zu besprechen.