Albas Luke Sikma (r.) ist fast wieder fit, kehrt bald aufs Parkett zurück. Niels Giffey muss soch noch gedulden. Foto: dpa/Andreas Gora

Pause machen ist nicht für Alba. Nach dem 92:82 am Sonntag in der Bundesliga gegen Gießen geht’s für Berlins Basketball-Riesen direkt rein in die nächste Drei-Spiele-Woche. Zum Auftakt steht am Dienstag  die EuroLeague-Partie bei Anadolu Efes in Istanbul (18.30 Uhr) an.

Doch trotz aller Hektik gibt es bei Alba auch so etwas wie Entspannung, weil die verletzten Stars langsam wieder zurückkehren. Dreier-Spezi Marcus Eriksson saß gegen Gießen sogar schon auf der Bank, konnte aber noch geschont werden. Für Istanbul ist er mehr als nur eine Option.

Trainer noch in Quarantäne

Auch bei Peyton Siva und Luke Sikma sieht es gut aus. Alba-Manager Marco Baldi verrät: „Bei beiden dauert es nicht mehr lange.“ Nur Niels Giffey muss sich noch gedulden.  

Und Trainer Aito Reneses ist noch in Corona-Quarantäne. Baldi: „Er ist stabil und soll sich alle Zeit nehmen, die er braucht.“