Der Verkehr staut sich auf dem Autobahnzubringer A114. Foto: Soeren Stache/dpa

Ab heute Abend 22 Uhr  gehen die Einschränkungen auf dem nördlichen Berliner Ring in die nächste Runde. Diesmal ist das Autobahndreieck Pankow dicht.

Ab Freitagabend 22 Uhr wird die Überführung von der A 10 zum Pankow-Zubringer A 114 voll gesperrt. Und zwar bis Montagfrüh 5 Uhr.

Am Dreieck Pankow wird ein 154 Meter langer und 460 Tonnen schwerer Brücken-Überbau eingehoben.

Die Sperrung betrifft gleich drei Autobahnabschnitte: Aus Ost und West ist eine Zufahrt von der A 10 auf die A 114 nicht möglich. Gesperrt ist auch die Überfahrt von der A114 auf die A10 in Richtung Hamburg.

Der Abzweig nach Frankfurt und Prenzlau ist dagegen nicht betroffen.  Auch auf der A 10 rollt es.

Die Umleitung führt über Land über Wandlitz, Zühlsdorf, Lehnitz und Borgsdorf. An der Anschlussstelle Birkenwerder geht es dann wieder auf die A 10.

Wer vom Autobahndreieck Havelland in Richtung Berlin unterwegs ist, soll die A111 beziehungsweise die B96 in die Hauptstadt nutzen. Autofahrer, die von der A10 aus Richtung Autobahndreieck Barnim kommen, sollten die Bundesstraße B2 nehmen.

 Und auch am kommenden Wochenende gehen die Bauarbeiten weiter. Zwischen dem 18. September und dem 21. September gibt es die nächste Vollsperrung zwischen Dreieck Pankow und Birkenwerder. Dann ist auch der Bahnverkehr betroffen.