E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Verletzungs-Schock: Briere fehlt den Eisbären sehr

Danny Briere wurde in Blitzesschnelle zum Topscorer der Meister-Eisbären.

Danny Briere wurde in Blitzesschnelle zum Topscorer der Meister-Eisbären.

Foto:

City-Press GbR

Berlin -

Die Eisbären stehen unter Schock! Danny Briere, hat sich beim 3:1-Sieg gegen den ERC Ingolstadt nach einem ungeahndeten Stockschlag verletzt. Der NHL-Superstar von den Philadelphia Flyers wird den Eisbären zwei bis drei Wochen wegen einer Überdehnung im Handgelenk und einer Knochenprellung fehlen.

Das passiert, wenn die Superstars wie Freiwild über das Eis gejagt werden. Im November zog sich bekanntlich NHL-Teamkollege Claude Giroux eine Verletzung der Halswirbelsäule zu, verließ Berlin und hält sich seitdem in Kanada fit. Und jetzt könnte die Partie gegen Ingolstadt der letzte Auftritt von Danny Briere im Bären-Dress gewesen sein.

Der Weltklasse-Stürmer hat zwar kürzlich seinen Vertrag bis Saisonende verlängert, aber natürlich nur, so lange die nordamerikanische Profiliga pausiert. Nachdem sich Liga und Spielergewerkschaft bislang nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen konnten, sind alle Spiele bis zum 14. Januar abgesagt. Doch jetzt hat die NHL der Gewerkschaft ein neues Angebot vorgelegt.

„Wir wollen so schnell wie möglich aufs Eis zurückkehren“, sagt NHL-Geschäftsführer Bill Daly. Sollten sich die Parteien einigen, muss der Superstar zurück. „Ich bin immer darauf vorbereitet, nach Hause zu fliegen“, sagt Briere. Das wäre ein Desaster für den EHC, denn mit 34 Scorerpunkten in nur 21 Begegnungen ist Briere der beste Scorer beim DEL-Rekordmeister.

Bitter für Briere – der 35-Jährige fieberte dem Winter Game entgegen, dem Open-Air-Spektakel am 5. Januar vor 50.000 Fans im Frankenstadion bei den Nürnberg Ice Tigers. „Ich hatte zweimal in der NHL die Gelegenheit, ein Winter Classic erleben zu können. Ein großartiges Erlebnis!“ Dieser Traum ist für den Puck-Ästheten geplatzt. RT