E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
Berliner-Kurier.de | Deutschland in der Handball-EM: Auf der perfekten Welle ins Finale
28. January 2016
http://www.berliner-kurier.de/23453386
©

Deutschland in der Handball-EM: Auf der perfekten Welle ins Finale

1490760016AA9AE6

Wunderbare Szenen dieser EM: Deutschlands Stars treffen.

Foto:

dpa

Krakau -

Sie sind die Sport-Helden der Stunde, begeistern Millionen und rütteln an diesem Wochenende sogar am Thron von König Fußball. Deutschlands Handballer kämpfen am Freitag (18.30 Uhr/ZDF) im Halbfinale der EM in Polen gegen Norwegen um den Einzug ins Endspiel. Die Herzen haben sie längst erobert – jetzt greifen sie nach den Sternen.

149076006984520D

Trainer Dagur Sigurdsson jubelt.

Foto:

dpa

Krakau, wir kommen! Noch vor zwei Wochen hätten nur kühnste Optimisten (oder ausgewiesene Spinner) für möglich gehalten, dass die deutsche Handball-Nationalmannschaft in die südpolnische Metropole reisen würde, wo es heute und Sonntag – Achtung, Krakauer-Kalauer! – um die Wurst geht.

Halbfinale – Deutschland ist dabei! „Ein Wunder, ein echtes Wunder“, schwärmt Ex-Nationalspieler und TV-Experte Stefan Kretzschmar. „Was diese Mannschaft leistet, ist gar nicht in Worte zu fassen. Jetzt ist ihr alles zuzutrauen.“

1490700036C67FC1

Die Fans fordern Nachschlag.

Foto:

dpa

Bronze, Silber – oder sogar Gold? „Ja, klar!“, sagt Jannik Kohlbacher. „Wir können Europameister werden.“ Keine Parole, sondern echte Überzeugung, das neue Ziel. Auch deshalb blies die Mannschaft das von der Teamleitung geplante Belohnungsessen beim Italiener nach dem Sensationssieg gegen Dänemark, bei dem 5,61 Millionen TV-Zuschauer mitgefiebert hatten, ab.

Die Handball-Helden sind noch lange nicht am Ziel. „Wenn man im Halbfinale steht, dann will man auch ins Finale – und das dann gewinnen. Alles andere ergibt doch gar keinen Sinn“, betont Rückraum-Kanonier Steffen Fäth. Und Andreas Wolff, der schon nach der Vorrunde davon redete, Europameister werden zu wollen, wird jetzt nicht mehr milde als leicht durchgeknallter Torhüter belächelt.

12633471_1014839698576385_9

Deutschlands Handballer im Glück: Jubelselfie aus der Kabine. 

Foto:

zVg

Die Brust der Spieler ist so breit, dass sie seitwärts durch die Zimmertüren im Teamhotel „Double Tree by Hilton Krakow“ gehen müssen. Das ist keine Respektlosigkeit, schon gar keine Arroganz, sondern pure Zuversicht und unerschütterlicher Glaube an die eigene Stärke nach fünf Siegen in Folge.

Die mit Herz und Hand entfachte Handball-Euphorie in der Heimat beflügelt zusätzlich. Für den Fall eines Medaillengewinnes plant der DHB einen großen Empfang mit Party in Berlin. „Es ist toll, dass so viele Menschen mitfiebern, uns die Daumen drücken. Das pusht uns“, sagt Abwehr-Riese Hendrik Pekeler, der eine herausragende EM spielt.

Sie haben die perfekte Welle erwischt. Sie wollen auf ihr bis zum Ende reiten – zu Gold. Nils Weber