E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Pechstein: Millionen-Klage gegen Verbände

Claudia Pechstein kämpft vor Gericht.

Claudia Pechstein kämpft vor Gericht.

Foto:

dpa

Berlin -

Claudia Pechstein (40) kämpft auf dem Eis und jetzt wieder im Gerichtssaal. Nach der zweifelhaften Dopingsperre von 2009 bis 2011 feierte die Eisschnellläuferin ihr Comeback. Das ist ihr nicht genug. Sie will wegen der Sperre Millionen Euros einklagen.

Silvester startet Pechstein den Prozessböller.Beim Landgericht München reicht sie Schadensersatzklage gegen den Weltverband ISU und die Deutschen Eisschnelllauf Gemeinschaft ein.

Vertreten wird Pechi von Rechtsanwalt Thomas Summerer, der schon erfolgreich für die Ex-Leichtathletin Katrin Krabbe 1,5 Millionen Euro einklagte. „Beide Fälle haben große Ähnlichkeit miteinander. Es geht um grobe Fehler eines internationalen Sportverbandes und um Grundrechte, die verletzt wurden“, erklärte Summerer gegenüber der „Berliner Morgenpost“.

Pechstein war wegen eines unnormalen Blutbildes gesperrt worden. Das wurde als Indiz für Doping gewertet. Dagegen wehrte sich Pechi die ganze Zeit. Jetzt soll sie finanzielle Engpässe haben, weil ihr auch das Gehalt als Polizistin gestrichen wurde.