E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Nachschuss: Ich weine Schulz keine Träne nach

Verdammtes Herz, warum bleibst du so kalt? Normalerweise müsste ich doch als Hertha-Fan jetzt in Tränen oder mindestens Gejammer ausbrechen. Weil ein Eigengewächs, ein Junioren-Nationalspieler den Verein verlässt. Aber ehrlich: Ich weine dem zu Champions-League-Teilnehmer Gladbach wechselnden Nico Schulz keine Träne nach. Ja, der 22-Jährige hat das Potenzial, in einem Spitzenteam zu kicken.

Aber Potenzial wird erst zu Ruhm, wenn sich ein junger Spieler jahrelang 100 Prozent seinem Beruf hingibt. Jeden. Einzelnen. Tag. Bei Nico Schulz fehlte mir trotz aller Schnelligkeit und Klasse zu oft das allerletzte Quäntchen. Vor allem aber fehlt mir eines: Ein Bekenntnis zu den blau-weißen Farben. Ich bin durch das Millionen-Gezocke im Fußball inzwischen so abgestumpft, dass ich die Reisenden der Generation IBAN gar nicht mehr aufhalten will.

Wer sich als junger, unfertiger Spieler nicht bereit erklärt, den Vertrag mit seinem Ausbildungs-Verein zu verlängern, wer nicht für weitere Lehrjahre bereit ist – der soll seine Sachen packen und anderswo der (dem Vernehmen nach verdoppelten) Kohle nachjagen. Alles Gute, Nico, bleib gesund. Und jetzt zurück zu dem, was wirklich wichtig ist. Zurück zu Hertha BSC!



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?