E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
Berliner-Kurier.de | Berater-Traum: Ronny soll bei Hertha bleiben
30. June 2015
http://www.berliner-kurier.de/1546370
©

Berater-Traum: Ronny soll bei Hertha bleiben

Ronny ist gut drauf. Seit dem Trainingsauftakt zeigt er sich körperlich in Topform. Er hat deutlich Kilos abgenommen.

Ronny ist gut drauf. Seit dem Trainingsauftakt zeigt er sich körperlich in Topform. Er hat deutlich Kilos abgenommen.

Foto:

City-Press GbR

Berlin -

Soll Ronny bei Hertha BSC bleiben, oder nicht? Fragt man die Fans, gibt es da nur eine Antwort: „Ja, klar!“

Die Anhänger lieben ihren tapsigen Spielmacher mit der Nummer 12. Mehr als alle anderen. Jetzt spricht einer, der beim Wechselpoker um den Brasilianer mit am Tisch sitzt.

Ronnys Berater Dino Lamberti. Und der sagt klipp und klar: „Ich wünsche mir, dass Ronny bei Hertha bleibt!“

Noch vor drei Wochen hatte Ronny mit Hertha abgeschlossen, das mit Lamberti auch so abgesprochen. Mittlerweile hat sich das Blatt wieder gewendet.

Lamberti will, dass das schlampige Genie bei Hertha bleibt und auf rund zwei Millionen Euro Gehalt verzichtet.

Bei den Blau-Weißen würde Ronny bis 2017 jährlich noch rund 1,5 Millionen Euro bekommen. Bei den interessierten Scheich-Klubs aus den Vereinigten Arabischen Emiraten deutlich mehr.

Sogar von bis zu 3,5 Millionen Euro ist die Rede, dazu soll Hertha eine Million Euro Ablöse kassieren.

Aber: Berater Lamberti hält davon nichts. Der 29-Jährige soll in der deutschen Hauptstadt wieder in die Spur finden!

Das wünschen sich auch alle Fans. Beim Trainingsauftakt am Sonntag wurde er von den 2.000 Zuschauern gefeiert. Mehr als jeder andere Blau-Weiße.

Die Anhänger vergessen ihm nie, dass er Hertha in der Saison 2012/13 mit seinen 16 Treffern fast im Alleingang wieder in die Erste Liga geballert hat.

Lamberti: „Das ist unfassbar, wie ihn die Fans lieben.“ Das darf Ronny nicht so einfach herschenken und Hertha nach seinen beiden katastrophalen Spielzeiten verlassen.

Das hat Lamberti seinem Schützling auch klar gemacht. Und Ronny versprach – mal wieder – sich zu bessern. „Immer, wenn es für Ronny eng wurde, dann hat er sich zusammengerissen. Darauf hoffe ich wieder“, sagt der Manager des Zauberfußes.

Aber so nah wie jetzt war sein Abgang aus Berlin noch nie. Kriegt Ronny doch noch im letzten Moment bei Hertha die Kurve?

Lamberti: „Er ist ein guter Kerl und hat im Urlaub in Brasilien hart trainiert, dafür habe ich ihm wieder extra einen Fitnesstrainer zur Seite gestellt. Er hat abgenommen und ist deutlich fitter. Ich wünsche mir, dass er es doch noch packt und bei Hertha bleiben darf.“

Doch es sieht nicht gut aus. Der Berater weiter: „Ich kann dazu nicht mehr sagen. Nur: Es wird Gespräche geben.“ Mit Hertha und den Wüsten-Klubs.

Ronny selbst kann jetzt erstmal nur im Training Gas geben. Und das macht er seit Sonntag unter Trainer Pal Dardai wieder. Das war in der abgelaufenen Saison nicht immer so.

„Ronny und Raffael sind ganz verschieden“, meint der Schweizer Agent und vergleicht die Brüder: „Aber beide mögen es nicht zu trainieren. Sie spielen lieber. Doch Raffael hat verstanden, dass man Training braucht, um im Spiel fit zu sein.“

Und Ronny endlich auch oder ist es jetzt zu spät?