E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Knie-Fall Gervais: Holen die Eisbären jetzt einen Neuen?

eis-neu1

Der Schock-Moment in Mannheim: Adler Jon Rheault (2.v.r.) ist unglücklich aufs linke Knie von Bruno Gervais (l.u.) gefallen, der auch von Kai Hospelt noch eine mitkriegt.

Foto:

City-Press GbR

Berlin -

Die Eisbären zittern weiter um Bruno Gervais! Der Star-Verteidiger (31) verletzte sich Mitte des zweiten Drittels beim 2:3 in Mannheim am linken Knie.

EHC-Mannschaftsarzt Dr. Jens Ziesche unterzog Bruno einer intensiven MRT-Untersuchung. „Wir müssen das Ergebnis abwarten. Sowie wir etwas Genaues wissen, geben wir es bekannt“, sagt Eisbären-Sportdirektor Stefan Ustorf.

Ein langfristiger Ausfall des Kanadiers wäre ein echt harter Schlag. Nach Frank Hördler (Handgelenk) würde mit Gervais ein zweiter Top-Verteidiger fehlen. Mit bisher acht Toren und elf Vorlagen bewies Bruno, dass er nicht nur abräumen kann.

Als Gervais im Dezember drei Wochen fehlte, ersetzte ihn Trainer Uwe Krupp durch Stürmer Florian Busch. Der spielte „als Verteidiger richtig gut“ (Kapitän André Rankel), fehlte aber vorn. Und da braucht ihn Coach Krupp, der weiß: „Mit vier Reihen können wir jede Mannschaft schlagen.“

Kurzfristig kommt wohl Förderlizenzler Kai Wissmann aus Dresden zurück. Krupp: „Kai ist durchaus in der Lage, bei uns in der DEL zu spielen.“ Auf Dauer kann der 19-Jährige aber Gervais noch nicht ersetzen. Das könnte dann nur ein hochkarätiger Neuzugang. M.H.


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?