E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Immer wieder live: Servus! Bären sind TV-Liebling

eis1

Eisbär Tine Braun wird während des Spiels von Servus-Reporter Hans Finger interviewt.

Foto:

imago/Contrast

Berlin -

Die Eisbären haben ein Auswärts-Wochenende, sind Freitag in Ingolstadt und Sonntag in Mannheim. Trost für Fans: In Mannheim können sie mit Servus TV (17.45 Uhr) zuschauen. Wieder mal, denn die Bären gehören zu den Bildschirm-Lieblingen des Senders aus Österreich.

In der aktuellen Saison übertrug der den EHC sechs Mal, dazu kommen vier Liveauftritte freitags im Internet bei Laola TV. Kein anderes Team wird so oft gezeigt. Leider besteht die Gefahr, dass der Sender der DEL leise Servus sagt, der Vertrag läuft zum Saisonende aus.

Verschwindet Eishockey so wieder aus dem Free- ins Bezahl-TV? DEL-Kommunikationschef Matthias Schumann: „Wir sind in Verhandlungen. Neben Servus TV gibt es auch andere Interessenten.“

Eishockey boomt in Deutschland. Im vergangenen Jahr strömten rund 2,5 Mio. Fans zu den DEL-Spielen. Schumann: „Diese Saison liegen wir im Schnitt schon mit 20 000 Fans darüber.“ Bei den Sonntagsübertragungen von Servus TV sitzen bis zu 250.000 Fans vor der Röhre. Die Mannschaften kassieren für ihre Bildschirm-Präsenz etwa 350.000 Euro. M.H.