E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Eisbären jubeln:: Frank Hördler ist zurück

Verteidiger Frank Hördler fehlte den Eisbären schon seit Oktober.

Verteidiger Frank Hördler fehlte den Eisbären schon seit Oktober.

Foto:

City Press

Berlin -

Aufatmen bei Eisbären-Trainer Uwe Krupp. Seit Sonnabend trainiert Verteidiger Frank Hördler (31) wieder voll mit der Mannschaft. Comeback am Freitag in Wolfsburg wahrscheinlich.

Im Oktober bestritt der Nationalspieler sein letztes Match. Handgelenkverletzung, Hördler konnte den Schläger nicht mehr richtig halten: „Es ging wirklich nicht. Eine Sehne und ein Band waren eingerissen. Dazu kam noch ein Hämatom. Es war nicht daran zu denken, den Schläger zu halten.“

Im Januar fasste er schon ab und an die Kelle an, aber ganz vorsichtig. Nun packt „Fränki“ wieder voll zu: „Spätestens Mittwoch werde ich entscheiden, ob ich Freitag in Wolfsburg auflaufen kann.“

Wahrscheinlich zieht er dann noch nicht gleich voll durch. Mit Blick auf die Play-offs, denn vor allem da ist ein gesunder Hördler wichtig. Was Kraft und Kondition betrifft, glaubt sich der Abwehrstar trotz der langen Pause fit: „Ich habe trotz der Verletzung immer auf dem Hometrainer geübt, bin gelaufen und absolvierte im Olympiastützpunkt ein Sondertraining.“

Es kann also wieder losgehen. Hördler steckte bisher 535-mal im Bären-Trikot, war bei allen sieben Meistertiteln dabei. An Nummer 8 denkt der 31-Jährige noch nicht, aber: „Die runden 550 Einsätze würde ich diese Saison gern vollkriegen.“