E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Union: Zwei Verletzte und dazu ein neuer Ernstfall

cp-d1-FCU-TSV16-024k

Felix  Kroos (l.) & Fabian Schönheim beim Jubel, verletzen sich später.

Foto:

City-Press GbR

Berlin -

Drei Tore, drei Punkte. Aber auch drei Verletzte. Wieder drei Verletzte! Dieser Heimsieg gegen die Münchner Löwen ist teuer erkauft.

Fabian Schönheim signalisierte an seinem 29. Geburtstag nach 28 Minuten, dass nichts mehr geht. Adduktoren-Probleme! Dann blieb Felix Kroos zur Halbzeit in der Kabine. „Nichts Großes. Probleme mit der Muskulatur. Aber ich wollte nichts riskieren“, meinte der Ex-Bremer. Zumal es am Freitag in Leipzig schon das nächste Spiel gibt, die Eisernen vor einer kurzen Woche stehen.

cp-d1-FCU-TSV16-050k

Bei Toni Leistner (l.) geht es nicht mehr, Michael Parensen kommt.

Foto:

City-Press GbR

Schlimmer stellt sich Ausfall Nummer drei dar. Toni Leistner, einmal mehr Turm in der Schlacht in Unions Hintermannschaft, musste nach 57 Minuten weichen. „Das fühlte sich nicht gut an. Das war der hintere rechte Oberschenkel“, sagt Trainer Sascha Lewandowski. Die genaue Diagnose wird erst heute erstellt, aber ein Muskelfaserriss ist beim Sachsen nicht auszuschließen.

Wenn man dann noch bedenkt, dass mit Raffael Korte (Kreuzband-OP), Maxi Thiel (Oberschenkel) und Steven Skrzybski (Schulter-OP am 23. Februar) drei weitere Startelfkandidaten nicht helfen können, ist Lewandowski beim Personal nicht zu beneiden.