E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Union: Warme Worte für kranken Chrissie Quiring

imago22691681h

Gegen Austria Salzburg durfte Chrissie Quiring mal wieder ran.

Foto:

imago/Sebastian Wells

Berlin -

Das ist doch endlich mal wieder für alle, die ihn klasse finden, und vor allem für ihn selbst eine schöne Nachricht. Nicht die, dass Chrissie Quiring mit einer blöden Angina flachliegt. Sondern die Worte, die sein Coach Sascha Lewandowski über das eiserne Eigengewächs jetzt fand.

Denn eigentlich legte der Trainer Chrissie einen Vereinswechsel ans Herz. Aber Chrissie blieb in Köpenick. Der 25-Jährige will kämpfen. Und das macht der Flügelflitzer auch. Lewandowski: „Chrissie trainiert wieder besser. Richtig gut. Er lässt sich nicht hängen. Deshalb dachten wir auch, dass wir ihm einen Einsatz im letzten Test und dann auch noch zu Hause geben sollten. Deshalb hat er auch gegen Austria gespielt.“ Wenn er so weitermacht, bekommt Chrissie vielleicht bald wieder in der Liga eine Chance.