E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Kreilach zu Wood: Bobby, bitte bleib!

cp-d3-fcu-svgf15-137

Damir Kreilach will auch in der nächsten Saison mit ...

Foto:

City-Press GbR

In den letzten Tagen gab es bei Union nur ein Thema: Bobby Wood (23)! Erst erfuhr und berichtete der KURIER, dass der HSV am Knipser baggert, dann, dass der US-Boy auch bei Jürgen Klopp und Liverpool auf dem Zettel steht. Logisch, dass in der Kabine der Eisernen darüber gesprochen wird. Obwohl Bobby selbst gerade mit dem US-Team unterwegs ist.

„Wir haben das auch nur im KURIER gelesen, noch nicht persönlich mit ihm gesprochen“, verrät Mitspieler Damir Kreilach. „Aber wenn man gut spielt und viele Tore macht, dann merken das auch andere Vereine und man bekommt Angebote.“ Für den Kroaten ist das Werben um Wood deshalb verständlich. Denn der gehört zu den großen Gewinnern in der eher durchwachsenen Saison.

cp-d1-FCU-BRA16-19k

... Toptorjäger Bobby Wood bei Union spielen.

Foto:

City-Press GbR

Mit seinen 14 Treffern holte oder rettete Bobby Union bisher viele wichtige Zähler. Kreilach: „Er ist noch nicht so lange hier, aber trotzdem hat er schon sehr viel für den Verein getan.“ Und gezeigt, was er leisten kann, wenn er in Topform ist und sich wohlfühlt.

„Er ist eigentlich ein Erstliga-Spieler. Er ist schnell, torgefährlich, hat einen guten Abschluss und ist stark im Dribbling. Außerdem ist er ein super Typ. Sein Weg wird ganz sicher weiter nach oben gehen“, weiß Kreilach. Aber ob das schon im Sommer eine Liga höher zum HSV oder in Englands erster Spielklasse beim FC Liverpool ist, wird sich zeigen. 

Sicher ist aber: Zieht es Wood schon nach einem Jahr wieder aus Berlin weg, hätten die Eisernen mal wieder eine Mammutaufgabe zu lösen. Kreilach: „Als Sebastian Polter ging, mussten wir ihn ersetzen, nächste Saison womöglich Bobby – das ist schwer für unser Management und unsere Scoutingabteilung. Aber sie haben ja auch Polti damals gefunden und auch Bobby. Also denke ich, würde der Verein auch da wieder eine Lösung finden.“

Trotzdem hofft Damir, dass Bobby es mit der Erstklassigkeit nicht ganz so eilig hat. Der 26-Jährige: „Ich wünsche mir, dass er hierbleibt und wir noch lange zusammenspielen.“

Dabei könnte das sogar nichts werden, wenn Wood bleibt. Auch Kreilach spielt eine starke Saison, ist mit zehn Treffern Unions zweitbester Knipser. Auch der Mittelfeldspieler rückt so natürlich in den Fokus anderer Klubs.

Kreilach kann aber alle Unioner erst mal beruhigen: „Bisher gab es keine Anfragen oder Kontakt zu anderen Vereinen. Aber ich bin bei Union auch glücklich. Der Verein ist gut aufgestellt, ich fühle mich hier wohl. Es ist alles gut.“ 

Besser wäre es nur noch, wenn Bobby Unioner bleibt.  

nächste Seite Seite 1 von 2

Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?