E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Aufstiegsrennen: 1. FC Union spielt Zünglein an der Waage

imago21480008h

Beim 3:3 im Hinspiel gegen St. Pauli in Köpenick gab Unions Damir Kreilach (r.) alles gegen
Waldemar Sobota. 

Foto:

imago/Sebastian Wells

Berlin -

Auf geht es zum Schlussspurt. Die Eisernen biegen diese Woche auf die Zielgerade der Saison ein. Sieben Spiele muss der 1. FC Union noch absolvieren. Und die haben es in sich! Die Köpenicker stehen vor echten Hammerwochen!

Vier Gastspielen stehen drei Heimauftritte gegenüber. Allein schon die Tatsache, dass Union vor zwei Auswärtsspielen in Folge steht, sollte die Schwere der Aufgabe verdeutlichen. Wer die Diskrepanz in den Darbietungen der Köpenicker zu Hause und in der Fremde kennt, wird sicherlich nicht ganz so ruhig schlafen. „Ich habe mich mit Damir Kreilach auch schon darüber in der Kabine unterhalten“, verriet Roberto Puncec beim ersten Training nach den Osterfeiertagen. „Da kommt einiges auf uns zu.“

Ein Blick auf die Tabelle zeigt zudem, dass das nicht alles ist. Union muss noch gegen fünf aus den Top-6 der Liga ran. Fünf! Einzig Leipzig haben die Eisernen schon hinter sich. Ohne selber mit der Tabellenspitze etwas zu tun zu haben, können Sören Brandy, Bobby Wood & Co. zum Zünglein an der Waage in Sachen Aufstieg werden. „Es liegt auch eine Chance für uns darin, zu einem guten Saisonabschluss zu kommen“, freut sich Puncec mehr auf diese Hammerwochen, als dass er ihnen skeptisch gegenübersteht.
Los geht es am Freitag (18.30 Uhr) am Hamburger Millerntor. Dort können die Rot-Weißen St. Paulis Kiezkickern die theoretisch letzte Chance verbauen, doch noch das Spitzentrio herausfordern zu können. Nach dem folgenden Gastspiel in Paderborn kommt Heidenheim – ein unbequemer Widerpart. Im Frankenland zu Nürnberg, wo der Club unbedingt noch Leipzig oder Freiburg abfangen will, sah Union nie überzeugend aus. Bochum zu Hause und ein Auftritt in Bielefeld runden alles ab.

Die Freiburger sind am 34. Spieltag Unions Gast. Und sollten bis dahin besser schon durch sein. Oder sich in Mainz erkundigen, was am finalen Spieltag in Köpenick alles an Träumen zerplatzen kann. Die 05er vergeigten ihr großes Ziel 2002 in der Wuhlheide ...