E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

5 Mann raus: Eiserne gehen am Stock

cp-d4-fcu-scp15-038

Sinnbilder der eisernen Personalsituation: Maxi Thiel ist momentan ebenso am Boden...  

Foto:

City-Press GbR

Berlin -

16, 17 Mann auf Augenhöhe hatte Unions Trainer Sascha Lewandowski vor dem Start in die zweite Saisonhälfte ausgemacht. Variationsmöglichkeiten also. Nur: Die sind auf einmal futsch. Denn am ersten Trainingstag nach dem 2:2 in Lautern fehlte ein Quintett bei den Köpenickern!

Hilfe, Union geht am Stock. Neben den bekannten Lazarett-Insassen Steven Skrzybski (Schulter) und Raffel Korte (Knie) – beide werden in den kommenden Tagen operiert – musste Trainer Sascha Lewandowski auch noch auf Maximilian Thiel, Toni Leistner und Eroll Zejnullahu verzichten. Von Benny Köhler (Adduktoren) wollen wir hier gar nicht erst anfangen. Der drehte allein seine Runden durch den Wald.

Ganze 17 Feldspieler – darunter die gerade erst genesenen Christopher Quiring, Dennis Daube und Adrian Nikci – tummelten sich auf den Übungsplätzen hinter dem Stadion. Übersichtlich!

cp-d3-fcu-fd15-074

 ... wie sein Abwehrkollege Toni Leistner. Viel Auswahl hat Sascha Lewandowski derzeit nicht mehr. 

Foto:

City-Press GbR

Thiel erwischte es wieder im rechten Oberschenkel, mit dem er sich schon im Trainingslager in Spanien herumplagte. Union kalkuliert mit einem Ausfall von mehreren Wochen, wollte die Verletzung aber nicht genauer spezifizieren.
Edeltechniker Zejnullahu klagte intern schon seit einigen Tagen über Probleme mit der Leiste. Das Spiel in Kaiserslautern hat das nicht verbessert. Abwehrrecke Leistner musste sein Knie untersuchen lassen. Bei beiden muss Union bangen, ob sie für den Sonntag gegen den TSV 1860 München eine Option sind.