E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Eiserner: Fabian will schön heimfahren

imago22692117h

Fabian Schönheim kann nach langer Pause wieder spielen.

Foto:

imago/Sebastian Wells

Berlin -

Lange, lange fiel Fabian Schönheim mit einer schlimmen Oberschenkelverletzung aus. Sein letztes Spiel im Union-Trikot war am 28. August das 1:1 gegen Brauseklub Leipzig. Aber heute, ausgerechnet bei seinem Ex-Klub Kaiserslautern, grätscht der 28-Jährige wieder in der Zweiten Liga.

 Schönheim hat sich zurückgekämpft und hinten links nach der Vorbereitung die besten Karten. Trainer Sascha Lewandowski: „Wenn wir mit Viererkette spielen, ist Fabi dabei.“ In Lautern werden die Eisernen zu 90 Prozent mit vier Mann als Abwehrreihe auflaufen.

Die Erklärung liefert der Coach selbst: „Der FCK hat sehr gute und schnelle Spieler auf den Außenbahnen, dagegen passt Fabi am besten. Das ist nichts gegen Michael Parensen. Aber Micha passt mit seinem starken Zweikampfverhalten besser in eine Dreierkette.“

Denkbar ist aber, dass Parensen in die Innenverteidigung rückt. Aber Schönheim steht wohl sicher vor der Rückkehr in die Startelf. Er brennt auch auf seinen Einsatz. Lewandowski: „Er ist wieder topfit und körperlich voll auf der Höhe.“ 

Gegen seinen Ex-Klub (2001-2008) ist er sicher noch einen Tick extra motiviert. Damit er erst schön heim nach Lautern, aber auch schön heim nach Köpenick fahren kann.