E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

+++ Union-Newsticker +++ : Dortmund-Vorverkauf +++ Bubis erwarten Tas

Union Liveticker
Foto:

City Press

23. September

Dortmund-Vorverkauf

Am 1. Oktober (11 Uhr) startet online und im Ticket-Office der Vorverkauf fürs Pokalspiel in Dortmund (26. Oktober, 20.45 Uhr). Union-Mitglieder haben vier Tage ein Vorkaufsrecht, dann sind Dauerkarteninhaber dran (maximal 10 Tickets pro Mann). Als Dreingabe gibt es kostenlos eine Pokal-Regenjacke, um der gelben Wand optisch Paroli zu bieten. Tickets für Vollzahler gibt’s ab 18 Euro, sitzen beginnt ab 32 Euro.

+++++++++++++++++++++++++++
Bubis erwarten Tas

Wem das Warten auf Montag (gegen St. Pauli) zu lang ist, dem seinen Union A-Junioren empfohlen: Der Regionalliga-Spitzenreiter empfängt diesen Samstag (12 Uhr) im FEZ Neuling Tasmania.

22. September

Erlebnis: Frei, wenn alle spielen

Ungewohntes Gefühl. Wenn am Freitag der 7. Spieltag beginnt, haben die Unioner frei. Mit elf Punkten können sie sich zurücklehnen, schauen, was alle machen und dann am Montag gegen St. Pauli kontern (20.15 Uhr).

21. September

Felix Kroos fällt aus, Raffael Korte genadelt!

Wieder nix mit 90 Minuten Spielzeit für Unions Kapitän. Felix Kroos musste die Reise nach Würzburg absagen. Der 25-Jährige musste dem Kraft raubenden Auftritt in München Tribut zollen. Wieder einmal machen ihm muskuläre Probleme zu schaffen. Ob er auch für den Schlager am Montag gegen St. Pauli (20.15/Stadion an der Alten Försterei) ausfällt, ist noch nicht abzusehen.

Nicht der einzige Aufreger. Raffael Korte musste sich Dienstag nach dem Vormittagstraining einer schmerzhaften Behandlung unterziehen. Physiotherapeut Hendrik Schreiber rückte dem Italo-Deutschen mit der sogenannten Dry-Needling-Therapie zu Leibe. Dabei werden in einem minimal invasiven Eingriff Einwegakupunkturnadeln eingesetzt, um Beispielsweise gegen Muskelverhärtungen vorzugehen.

19. September

Freispruch für Schönheim

Öfter mal was Neues beim DFB! Fabian Schönheim legte erfolgreich Protest ein gegen seine Gelb-Tot-Sperre aus dem Spiel bei 1860 München. Nachdem er eigenhändig eine Eingabe bei den Regelhütern in Frankfurt am Main gemacht hatte, hoben diese nach § 11 Nr. 3 der Rechts- und Verfahrensordnung die Sperre auf, weil ein offensichtlicher Irrtum des Unparteiischen vorlag. Schiri Florian Heft hatte den Innenverteidiger mit Collin Quaner beim Handelfmeter verwechselt und mit Gelb bestraft, ihn später dann die Ampelkarte gezeigt. Trainer Jens Keller kann in Würzburg auf Schönheim zurückgreifen. "Das habe ich noch nie erlebt. Wenn ich mal Gelb-Rot gesehen habe, habe ich nie protestiert,. die waren immer berechtigt", scherzte der eiserne Übungsleiter. 

+++++++++++++++++++++++++++

Hocker, zum Dritten

IMG_9707

Trainer und Hocker

Foto:

Bunkus

Ein großes, erfreutes "Aaah" entfleuchte der Kehle von Trainer Jens Keller, als er den Medienarbeitsraum betrat. Eine gute Seele hat dem ungern "standfesten" Coach der Köpenicker einen Hocker ans Rednerpult gestellt. Allerdings nicht das Präsent vom rbb. "Der ist irgendwie etwas klein", meinte Keller. Auf die Nagelprobe mit dem rot-weißen Sitzmöbel wird allerdings noch weiter gewartet.,

++++++++++++++++++++++++++++

Hedlund dabei

Seine Saisonpremiere rückt näher. Für Würzburg ist der schwedische Neuzugang Simon Hedlund eine Option für den Kader verriet Trainer Jens Keller auf der Spieltagspressekonferenz.  

17. September

B-Junioren mit erstem Sieg

Was ein Wochenende für die Eisernen. Nachdem die Zweitligaprofis in München vorgelegt hatten mit dem 2:1 beim TSV 1860, konnten die eisernen B-Junioren in der U17-Bundesliga nachlegen. Mit 3:2 holten sich die Köpenicker gegen Dynamo Dresden im fünften Versuch den ersten Saisonsieg. Yasar Cinar traf dabei dreifach für Union. Nur noch die Tordifferenz trennt den rot-weißen Nachwuchs in der Staffel Nordost jetzt noch von einem Nichtabstiegsplatz.

15. September

Verhandlungen mit Steven Skrzybski

Die vertagten Vertragsgespräche mit Steven Skrzybski sind bei den Eisernen wieder aufgenommen gekommen. Der Vertrag des Stürmers läuft ja erst 2018 aus, insofern war keine Eile geboten. Skrzybski fühlt sich wohl in Köpenick. Und will gerne bleiben. Doch - wie das Kicker Sportmagazin berichtete - ist die Konkurrenz auf das eiserne  Eigengewächs aufmerksam geworden. Ligakonkurrent VfB Stuttgart hatte in der abgelaufenen Transferperioden auf einmal Interesse angemeldet. Und soll angeblich sogar eine Ablöse von 2 Millionen Euro in den Raum gestellt haben. Stieß bei Union verständlicherweise auf taube Ohren! Dennoch wird sich die Klärung von Skrzybski Zukunft noch etwas hinziehen. Die besten Argumente könnten die Eisernen ihm liefern, wenn sie tatsächlich in der Spitze mitmischen würden. Denn mit Union aufzusteigen wäre ein Traum für den 23-Jährigen. Und ihm wichtiger als der eine oder andere Euro mehr.

14. September

So steht es um Kellers Hocker

Es war die erste Pressekonferenz bei den Eisernen nach Jens Kellers Besuch im rbb-Sportplatz. Und alle warteten gespannt darauf, ob Unions Trainer sein neues Lieblingsmöbelstück zum Einsatz bringen würde. Der rbb hatte ihm einen rot-weiß gestrichenen Barhocker vermacht, damit er bei offiziellen Union-Terminen nicht immer im ungeliebten Stehen reden muss. Keller kam, sprach und stand wie gewohnt. „Ich habe den Hocker schlicht vergessen. Darüber habe ich mich schon geärgert“, sagte der Coach mit einem Augenzwinkern. Doch selbst wenn er das gute Stück in den heiligen Hallen zum Einsatz bringen möchte, droht ihm Ungemach. „Unser Vereinschronist hat schon Begehrlichkeiten angemeldet. Der Hocker soll direkt ins Museum“, so Mediendirektor Christian Arbeit grinsend. „Wenn wir den Hocker gesehen hätten, wäre er schon konfisziert worden.“ Bei Union gilt eben weiter das alte Fan-Motto: Sitzen ist fürn A...

13. September

Hedlund im Training

Simon Hedlund, Neuzugang aus Schweden, ist Stück für Stück dabei, sich weiter einzubringen. "Er ist heute ins Mannschaftstraining eingestiegen. Für 1860 ist er aber noch keine Option", verriet Trainer Jens Keller auf der Spieltagspressekonferenz.

++++++++++++++++++++++++++++++

Reisewelle

Auch bei den Münchner Löwen am Freitag (18.30 Uhr/Allianz Arena) rechnen die Köpenicker wieder mit tatkräftiger Unterstützung ihres Anhanges. "Es ist natürlich nicht so einfach mit einem Spiel am Freitag, aber ich denke, das 800 Fans kommen werden. Vielleicht sogar 1000", sagte Pressesprecher Christian Arbeit.

++++++++++++++++++++++++++++++

TV-Spione

Montagabend war Fernsehabend angesagt für die Eisernen. Als Vorbereitung auf den Kick in München haben die Köpenicker die Partie zwischen Nürnberg und 1860 München (1.2) angeschaut. "Davon gehe ich aus. Aber angeordnet habe ich es nicht, Aber das gehört sich wohl für ordentliche Profis, dass man sich so etwas nicht entgehen lässt", meinte Jens Keller. 

12. September

Korte akrobatisch

Beim Fußball-Tennis in der Wuhlheide tat sich vor allem Raffael Korte hervor. Immer wieder versuchte er, per Fallrückzieher zu punkten.

++++++++++++++++++++++++++++++

Zingler anwesend
Nachdem er am Sonntag beim Drachenboot-Cup fehlte, schaute Union-Boss Dirk Zingler Montagfrüh beim Training vorbei.

++++++++++++++++++++++++++++++

Wetter genießen
Dienstag ist frei. Mittwoch wird hinter verschlossenen Türen trainiert. Damit die Münchner Löwen nicht mitbekommen, was am Freitag ab 18.30 Uhr da auf sie zukommen soll.

++++++++++++++++++++++++++++++

Pokal am Mittwoch
Das Pokalspiel in Dortmund steigt am Mittwoch, 26. Oktober, 20.45 Uhr.

11. September

Neue Kaderschmiede: Unions Zukunft gesichert 

Endlich. Was lange währt, wird endlich gut. Der Union-Nachwuchs hat sein neues Zuhause gefunden. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller und Union-Präsident Dirk Zingler fanden am Freitagabend eine Lösung für das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ).
Wie vom KURIER bereits exklusiv berichtet, wird der Bruno-Bürgel-Weg Unions neue Kaderschmiede. Weitere Details gibt es im Lauf der Woche.
Doch alle Seiten waren so zufrieden, dass Müller gestern sogar zu einem Spontanbesuch im Stadion An der Alten Försterei vorbeischaute. Das war vielleicht dann doch keine reine Wahlkampfmaßnahme ... MB 

8. September

Zug ausverkauft
Nach nur 23 Minuten musste der Eiserne Virus den Verkauf der Sonderzugfahrkarten zum Pokalspiel nach Dortmund beenden – 800 Tickets weg.

++++++++++++++++++++++++++++++

Hedlund nicht im Kader
Trainer Jens Keller nimmt Neuzugang Simon Hedlund nicht in den Kader für das KSC-Spiel. „Er braucht Zeit, sich einzugewöhnen.“

++++++++++++++++++++++++++++++

Volle Hütte
„Wir erwarten rund 20.000 Besucher“, sagt Pressesprecher Christian Arbeit. Restkarten gibt es noch.

7. September

Simon verpasst Training

Das wird wohl nix mit dem Debüt für Union am Sonnabend gegen Karlsruhe. Offenbar macht Simon Hedlund die Umstellung auf das härtere deutsche Training zu schaffen. Mit muskulären Problemen setzte der Schwede Dienstagnachmittag und auch gestern aus, konnte nur ein individuelles Programm im Fitnessraum absolvieren.

4. September

Bluten für Union

Nach dem freien Wochenende wird es heute wieder ernst für die Profis. Der nicht ganz so beliebte Laktattest steht für die Mannen von Jens Keller an. Ab 9 Uhr werden in zwei Gruppen auf dem Sportplatz Dörpfeldstraße Runden gedreht und danach Blut abgezapft.

++++++++++++++++++++++++++++++

Union goes IFA

Es hat schon Tradition, der alljährliche Besuch der Eisernen bei der Internationalen Funk-Ausstellung (IFA). In den Messehallen unter dem Funkturm können sich die Kicker über die neuesten Trends in der digitalen Welt und im Fernsehen informieren.

++++++++++++++++++++++++++++++

Bittere Klatsche für U17

Dass das Unternehmen Klassenerhalt auch in dieser Spielzeit ein hartes unterfangen wird, war den B-Junioren des 1.FC Union klar. Doch so eine Klatsche wie das 0:9 in Leipzig am Sonnabend, ist doch arg ernüchternd für den Nachwuchs der Köpenicker. Nach vier Spielen warten die U17 immer noch auf den ersten Sieg, ist mit einem Unentschieden Vorletzter. Und dieser eine Zähler wurde am ersten Spieltag geholt. Immerhin im Derby gegen Hertha. Ein kleiner Trost vielleicht, aber nicht genug für den Klassenerhalt. 

++++++++++++++++++++++++++++++

Länderspieldebüt

Eroll Zejnullahu fiebert dem Montagabend entgegen. Um 20.45 Uhr ist Anpfiff beim WM-Qualifikationsspiel des Kosovo in Finnland. Es ist das erste offizielle Länderspiel der Kosovaren nach der Anerkennung durch die Fifa. Kollege Kristian Pedersen muss sich noch einen Tag länger gedulden. Dänemarks 21 tritt erst am Dienstag in Aalborg (18.45 Uhr) gegen Rumäniens Nachwuchs an. Drei Punkte liegen die Karpaten-Kicker hinter den Dänen in der Qualifikationsrunde zur EM 2017 zurück. Bei einem Sieg ist den Dänen das Ticket nach Polen nicht mehr zu nehmen.

nächste Seite Seite 1 von 9