Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Recht
Unsere Übersicht mit Themen zu Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze und Rechtsschutz sowie aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Grauzone Internet: Was darf ich saugen?


Bei illegalen Portalen gibt es aktuelle Filme.
Bei illegalen Portalen gibt es aktuelle Filme.
 Foto: Montage: EXPRESS

Über „kino.to“ sahen sich Millionen Nutzer jahrelang Filme und Serien an. Plötzlich Razzia, Festnahmen und Stilllegung der Seite.

Jetzt ging ein anderes Portal freiwillig vom Netz: „drei.to“, eine der beliebtesten Seiten für den Austausch von Musik und Filmen. Sie war vor allem bei Jugendlichen beliebt, dabei drohen saftige Strafen: Pro Lied können je nach Urteil 15 bis 200 Euro fällig werden.

Mit "Napster" fing alles an

1998 entwickelte Shawn Fanning die erste große Musiktauschbörse „Napster“: Nutzer tauschten MP3-Dateien über das Internet. Eine Software durchsuchte dafür die Rechner nach Dateien, über einen Server konnten andere User darauf zugreifen. 2001 wurde das ursprüngliche „Napster“ nach Klagen und Sicherheitslücken abgeschaltet. Nach ähnlichem Prinzip funktionierten „eDonkey“, „Kazaa“ und das schwedische Portal „Pirate Bay“. 2009 wurde dessen Betreiber unter großem Medieninteresse verurteilt. Seit Mai 2010 betreibt die schwedische Piratenpartei die Seite. Sie ist noch immer online.

Das Internet bietet ein riesiges Angebot an Musik, Filmen und Serien. Was ist legal? Wann mache ich mich strafbar? Und wann tappt mein Kind in die Kriminalitätsfalle? Wie klären auf.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Video

Nicht nur Schülern, auch Erwachsenen fällt alles schwer bei großer Hitze. Arbeiten wird dann zur Qual! So setzen Sie Ihre Rechte beim Chef durch, wenn die Temperaturen unerträglich werden.  Mehr...

Mit der Liebe sollte man im Sommer nicht zu freizügig umgehen. Sex auf dem Balkon oder am Strand kann für rechtlichen Ärger sorgen.
Sex, Baden, Reiten

Das warme Wetter verlockt uns: zu Radtouren, Wanderungen, aber auch zu erotischen Liebesspielen draußen. Wir erklären, was bei Sport und Spaß unter freiem Himmel erlaubt ist – und was nicht.  Mehr...

Nach der Arbeitsstätten-Regelung soll die Temperatur in Arbeitsräumen grundsätzlich nicht über 26 Grad Celsius liegen. In besonderen Fällen, zu denen auch Sommertage zählen, müssen Beschäftigte aber auch bei Temperaturen von bis zu 35 Grad und mehr arbeiten.
Arbeitnehmer-Rechte

Für diese Woche werden in ganz Deutschland Temperaturen weit über 35 Grad erwartet. Bei dieser Hitze arbeiten zu müssen, ist für viele eine Qual. Aber gibt es das „Hitzefrei“ auch am Arbeitsplatz? Rechtsanwalt Christian Solmecke hat Antworten.  Mehr...

Politik & Wirtschaft

Neueste Bildergalerien
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Aktuelle Videos
Top Stories
Berliner KURIER
Zur mobilen Ansicht wechseln