Recht
Unsere Übersicht mit Themen zu Verbraucherrecht, Internetrecht, neue Gesetze und Rechtsschutz sowie aktuelle Urteile zu Miete und Arbeit

Grauzone Internet: Was darf ich saugen?


Bei illegalen Portalen gibt es aktuelle Filme.
Bei illegalen Portalen gibt es aktuelle Filme.
Foto: Montage: EXPRESS

Über „kino.to“ sahen sich Millionen Nutzer jahrelang Filme und Serien an. Plötzlich Razzia, Festnahmen und Stilllegung der Seite.

Jetzt ging ein anderes Portal freiwillig vom Netz: „drei.to“, eine der beliebtesten Seiten für den Austausch von Musik und Filmen. Sie war vor allem bei Jugendlichen beliebt, dabei drohen saftige Strafen: Pro Lied können je nach Urteil 15 bis 200 Euro fällig werden.

Mit "Napster" fing alles an

1998 entwickelte Shawn Fanning die erste große Musiktauschbörse „Napster“: Nutzer tauschten MP3-Dateien über das Internet. Eine Software durchsuchte dafür die Rechner nach Dateien, über einen Server konnten andere User darauf zugreifen. 2001 wurde das ursprüngliche „Napster“ nach Klagen und Sicherheitslücken abgeschaltet. Nach ähnlichem Prinzip funktionierten „eDonkey“, „Kazaa“ und das schwedische Portal „Pirate Bay“. 2009 wurde dessen Betreiber unter großem Medieninteresse verurteilt. Seit Mai 2010 betreibt die schwedische Piratenpartei die Seite. Sie ist noch immer online.

Das Internet bietet ein riesiges Angebot an Musik, Filmen und Serien. Was ist legal? Wann mache ich mich strafbar? Und wann tappt mein Kind in die Kriminalitätsfalle? Wie klären auf.

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Recht
Auch wenn der Zug völlig überbesetzt ist, dürfen Reisende mit 2.-Klasse-Ticket nicht auf eigene Faust in die 1. Klasse wechseln. Sie müssen auf eine entsprechende Freigabe warten.
Zug überfüllt

Reisende kennen das: Der Zug ist proppevoll - nur in der 1. Klasse gibt es noch einige Plätze. Aber dürfen sich Bahnfahrer einfach umsetzen? Oder wenigstens in den Gang stellen?  Mehr...

Vorname: Waldmeister. Eltern aus Bremen wollten ihr Kind wirklich so nennen.
Schräger Name

Eltern dürfen ihr Kind nicht „Waldmeister“ nennen, entschied jetzt ein Gericht. Waldmeister sei kein geeigneter Vorname - es bestehe die Gefahr, das Kind lächerlich zu machen.  Mehr...

Heißer Sex im Schlafzimmer ist kein Problem - auf dem Balkon oder auf der Terrasse sollten es Mieter aber nicht für alle Nachbarn sichtbar tun.
Regeln für Mieter

Liebe machen auf dem Balkon oder im Garten - das finden viele Paare erotisch. Aber den Nachbarn ist zu freizügiger Sex schnell ein Dorn im Auge. Was dürfen Mieter im Freien treiben?  Mehr...

Politik & Wirtschaft
Neueste Bildergalerien
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
KURIER kaempft
Top Stories
Berliner KURIER