E_Paper_BK
BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz

Muss das sein?: Hersteller aus den USA entwirft High Heels – für Babys!

Baby mit Stöckelschuhen

Pampers und Pumps: Ein Baby mit High Heels.

Foto:

peeweepumps/Instagram

Sie können noch nicht laufen, aber sie tragen schon High Heels! Das Modelabel Pee Wee Pumps aus den USA macht mit Stöckelschuhen für 0 bis sechs Monate alte Babys von sich reden.  Was ist denn davon zu halten?

So viel vorab: die Absätze bestehen aus weichem Material, das sich umknicken lässt, so dass sie die Babys nicht verletzen können. Aber mal im Ernst: Wofür das Ganze? Soll das ein Spaß für das Baby oder für die Mama sein?

Mit dem Satz „Your little princess will be the belle of the ball with her first fashion statement in her Pee Wee Pumps crib shoes“ (übersetzt: „Ihre kleine Prinzessin wird mit ihrem ersten Fashion-Statement in ihren Pee Wee Pumps die Schönheit des Balls sein“) werden Kunden auf der Website des Baby-Pumps-Shops begrüßt. Das führt zu unterschiedlichen Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

Die einen halten die Mini-Pumps für harmlos und einfach süß, andere kritisieren, dass es sich bei Kindern um Babys und nicht um Barbies handelt.

Etwa 18 Euro legen Eltern für die Bonsai-Stöckelschuhe hin. Es gibt sie in sechs verschiedenen Designs – in rot, schwarz, in verschiedenen Leopardenmustern und mit Zebrastreifen.

  1. Hersteller aus den USA entwirft High Heels – für Babys!
  2. Windeln und High Heels – passt das zusammen?
nächste Seite Seite 1 von 2