BERLINER KURIER - Berlins ehrliche Boulevardzeitung im Netz
  • Facebook
  • Twitter

Erlkönig erwischt! Neue Mercedes C-Klasse im Tarnkleid

Zwar etwas unscharf, aber doch gut zu erkennen: Die nächste Mercedes C-Klasse nimmt Formen an.

Zwar etwas unscharf, aber doch gut zu erkennen: Die nächste Mercedes C-Klasse nimmt Formen an.

Foto:

Autonews Lizenz

Die Marke mit dem Stern möbelt ihre Mittelklasse auf. Nachdem der erneuerte 3er BMW die Latte hochgelegt hat, ziehen die Schwaben 2014 mit der nächsten C-Klasse-Generation nach. Wir zeigen neue Erlkönig-Bilder.

In Sachen Design kann sich Mercedes bei der weltweit beliebten C-Klasse keinen Ausrutscher wie bei der größeren E-Klasse leisten. Letztere wurde gerade ungewohnt umfangreich geliftet, weil die Optik nicht jedermanns Geschmack war. Dank weniger Tarnung ist bei den aktuellen Erlkönigen der C-Klasse schon erkennbar, dass sie mandelförmig geschnittene Scheinwerfer bekommt.

Hinzu kommen Stoßfänger nach Art des großen Bruders und die gewohnte Lösung mit zwei Kühlergrill-Varianten. Am Heck werden die Leuchten größer und ähneln den Lampen des neuen Mercedes CLA. Der Rest der Karosserie orientiert sich an der unaufgeregten Formensprache des Vorgängers.

Mehr Assistenz-Systeme

Besonders interessant ist die Technik der neuen C-Klasse. Bei den Motoren kommt ein neuer Vierzylinder-Benziner mit optimierter Verbrennung, Turboaufladung und strahlgeführter Direkteinspritzung zum Einsatz. Das Aggregat leistet 184 PS im C 200 und 211 PS im C 250. Fest eingeplant sind bereits eine C-Klasse mit Brennstoffzelle und eine Version mit Plug-in-Hybrid.

Darüber hinaus werden ab 2014 diverse Assistenzsysteme aus S- und E-Klasse Einzug halten. Dazu gehören unter anderem ein Abstandsregeltempomat, der teilautonomes Stau-Folgefahren beherrscht. Ebenfalls erhältlich ist ein Bremsassistent mit Kreuzungsassistent, um Querverkehr und Fußgänger zu erkennen.