Promi & Show
Stars und Sternchen, Skandale und Enthüllungen. Im Berliner Kurier lesen Sie, was bei Prominenten und Showgrößen wirklich vor sich geht

Royal Baby: So könnte Kates und Williams Kind aussehen


London –  

Seit Herzogin Kate (30) ihre Schwangerschaft verkündete, kommt Großbritannien nicht zur Ruhe. Jetzt geht das Spekulieren in die nächste Runde: Wie wird der künftige Thronfolger aussehen? Wird er Oma Dianas (36) blaue Augen erben? Könnte er mit feuerroten Haaren Onkel Prinz Harry (28) ähnlich sehen? Und was ist mit Opa Charles’ (64) Ohren?

Ein Fall für die Genetikerin Suretha Erasmus, die jetzt via Computertechnik einen Blick in das Gesicht des royalen Babys in der Zukunft wagte. Das Resultat: Falls es ein Mädchen wird, soll es die dichten Wimpern und geschwungenen Augenbrauen der Mutter erben. Doch statt Kates grüner Augen prognostiziert Erasamus der Prinzessin im Teenager-Alter die blauen Augen von Lady Diana und William (30).

Ein kleiner Junge wird wie William in Kindertagen aussehen. Als Teenager erkennt man den Papa am starken Kinn, Mund und Zähnen. Aber er wird die dunkleren Augenbrauen seiner Mutter erben, vermutet Erasamus. Von Charles Segelohren ist bislang nicht die Rede...

Machen Sie sich selbst ein Bild - wir zeigen die Möglichkeiten in der Fotogalerie.

Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Wie Kim Kardashian

Ganz schön aufgeblasen, die Jennifer! Während des Talks mit US-Komikerin Ellen DeGeneres pumpte die Schauspielerin ihren BH auf. Das Ergebnis am Ende des Gesprächs: ein Atom-Busen.   Mehr...

Catherine beim Besuch der East Anglia Kinderhospize in Norfolk.
Wegen herzerweichender Geschichte

Bei einem Charity-Termin kommen der Herzogin von Cambridge die Tränen: Die Geschichte einer jungen Frau, die ihr Kind verloren hat, kann Catherine offenbar sehr gut nachfühlen.  Mehr...

"Forbes"-Liste

Sie sind noch nicht mal 30 und verdienen jetzt schon mehr Geld, als wir jemals verdienen werden...  Mehr...

Promi & Show
Aktuelle Videos
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER