Promi & Show
Stars und Sternchen, Skandale und Enthüllungen. Im Berliner Kurier lesen Sie, was bei Prominenten und Showgrößen wirklich vor sich geht

High Heels schuld: Lady Gaga: Not-OP an der Hüfte


In bis zu 20 Zentimetern hohen Schuhen tanzt  Lady Gaga bei ihrer Show stundenlang über die Bühne.
In bis zu 20 Zentimetern hohen Schuhen tanzt Lady Gaga bei ihrer Show stundenlang über die Bühne.
Foto: dpa

Hochmut kommt vor dem OP-Saal: Die Karriere von Lady Gaga (26) steht auf ganz wackeligen Beinen. Die schrille Sängerin musste wegen einer Hüftverletzung alle Konzerte ihrer Welttournee absagen, soll so schnell wie möglich unters Messer. Schuld sind die mörderischen High Heels der Pop-Diva. Auf bis zu 20 Zentimetern hohen Absätzen hat sie sich von der Bühne ins Krankenhaus gestöckelt.

"Ich würde eher sterben, als mich meinen Fans ohne High Heels zu präsentieren“, beteuerte Lady Gaga stets. Doch so schnell wird sie nicht mehr wie wild in ihren geliebten Plateauschuhen, in denen andere Frauen kaum stehen können, über die Bühne tanzen und springen.

Eine eingerissene Gelenklippe an der rechten Hüfte lässt sie stolpern. „Ich habe den Schmerz lange Zeit unterdrückt, weil ich meine Fans nicht enttäuschen wollte. Aber seit der letzten Performance kann ich kaum noch laufen“, schockte Lady Gaga ihre Fans via Twitter.

„Die Belastung durch High Heels ist enorm hoch und äußerst unnatürlich für den Fuß. Pro Zentimeter Absatz steigt sie um zehn Prozent“, erklärt Fußchirurg Dr. Adrian Wiethoff (40). „Dadurch werden neben dem Fuß selbst auch die Gelenke übertrieben strapaziert.“

Wegen chronischen Schmerzen zogen die Ärzte des Weltstars jetzt endgültig die Reißleine. „Sie muss operiert werden, um das Problem zu beheben, und sich anschließend eine strikte Auszeit gönnen, um sich zu erholen,“ verkündete ihr Sprecher.

Alle Termine ihrer ursprünglich noch bis März dauernden „Born This Way Ball“-Tour sind gestrichen. Wiethoff: „Die Regeneration nach einer solchen Verletzung ist wirklich langwierig. Lady Gaga muss mit gut einem Jahr Pause rechnen.“

Zeit genug, um den Schuhschrank mit ein paar flacheren Modellen aufzustocken. „Ich hoffe, ihr könnt mir verzeihen“, entschuldigte sich Lady Gaga. „Ich kann es mir selber im Moment kaum verzeihen. Ich hasse das, bin am Boden zerstört und traurig.“

Weitere Meldungen aus dem Bereich Promi & Show
Früher war er angeekelt von sich selbst. Heute versucht Rockmusiker Marius Müller-Westernhagen „das Mäntelchen des Superstars auszuziehen“.
Angeekelt von sich selbst

„Ich konnte meinen Namen nicht mehr hören! Ich war richtig angeekelt“, klagt Marius Müller-Westernhagen. Auf seinem neuen Album rechnet er mit alten Konventionen ab.  Mehr...

Ein Bild aus glücklichen Tagen: Rudi und Britta Assauer wurden 2013 geschieden.
Bittere Internet-Abrechnung

In Internet rechnet sie bitter ab. Bei uns erklärt Britta Assauer, was ihr Facebook-Post bedeuten sollte.   Mehr...

Pierre Casiraghi liebt den Motorsport ebenso wie sein verstorbener Vater. Er plant, bei der berühmten Rallye Dakar anzutreten.
Auf den Spuren des Vaters

Sein Vater verunglückte bei einem schweren Rennbootunfall. Pierre Casiraghi lässt sich davon jedoch nicht verunsichern. Der 26-Jährige plant, als Rennfahrer bei der berühmten Rallye Dakar zu starten.  Mehr...

Promi & Show
Aktuelle Videos
Blaulichtkurier
Top Stories
Neueste Bildergalerien
Berliner KURIER