Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Polizei&Justiz
Exklusiv und aktuell berichten KURIER-Polizeireporter von den Brennpunkten der Kriminalität in der Hauptstadt und aus den Gerichtssälen

Vorsicht, Internet-Abzocke: Bloß nicht zahlen, wenn Sie diese Rechnung kriegen!


Mit solchen Rechnungen will die Düsseldorfer Firma GWE von Kleinunternehmern 569 Euro ergaunern.
Mit solchen Rechnungen will die Düsseldorfer Firma GWE von Kleinunternehmern 569 Euro ergaunern.
Berlin –  

Bernd H. staunte nicht schlecht, als ihm eine Rechnung ins Haus flatterte. Der Kioskbesitzer aus Pankow sollte stattliche 569,06 Euro für die Registrierung auf der Internetseite gewerbeauskunft-zentrale.de bezahlen. Eine glatte Abzocke!

Bernd H. ließ sich auch von der kurzen Frist, drohenden Mahnungen und Zusatzzahlungen nicht einschüchtern und zahlte nicht. Anders als viele Geschädigte bundesweit, die sich vom amtlich wirkenden Anschreiben beeindrucken ließen.

Über 5000 Gewerbe allein aus Berlin sind auf dem dubiosen Gewerbe-Suchportal gelistet. So wie Jutta Fuchs aus Tegel, die seit fast drei Jahren mit der Düsseldorfer „GWE Wirtschaftsinformations GmbH“ im Clinch liegt. „Ich habe den Vertrag angefochten, bekomme aber ständig neue Mahnungen und Rechnungen“, schimpft die geneppte Apothekerin.

Eine unangenehme, aber durchaus funktionierende Lösung ist eine Klage gegen den Online-Branchendienst. Zahlreiche Verfahren sind am Düsseldorfer Amtsgericht gegen die GWE schon geführt worden. Immer bekamen die Kläger recht, mussten die Daten von ihrer Webseite löschen und Gelder zurückzahlen.

In jedem Fall sollten Geschädigte keine Rechnungen der GWE bezahlen, die noch ein zweites Branchen-Portal unter gwe-wirtschaftsinformation.de betreibt, und sich stattdessen anwaltliche Hilfe holen. KUZ

Mehr dazu
Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Polizei&Justiz
Am 13. Juni wurde die tote Frau im Treptower Park entdeckt.
Kofferleiche

Rund zweieinhalb Monate nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Koffer ist der mutmaßliche Täter in Mexiko festgenommen worden. Der gesuchte Chilene sei bereits am Mittwoch festgenommen worden und sitze in vorläufiger Auslieferungshaft.  Mehr...

Zum Glück konnte Tilo Acksel (45) lebend aus dieser Flammenhölle entkommen. Warum das Auto Feuer fing, war zunächst unklar.
Auto eines Astrologen abgebrannt

Tilo Acksel arbeitet beim Fernsehsender „AstroTV“. Doch das Unglück kann auch einen Hellseher treffen - zum Leidwesen seines Wagens.   Mehr...

Die Polizei sicherte den Tatort ab.
Mann notoperiert

Ein 44 Jahre alter Mann ist in Berlin-Kreuzberg bei einer Auseinandersetzung am Donnerstagnachmittag lebensgefährlich verletzt worden. Festgenommen wurde ein 43 Jahre alter Mann, der als tatverdächtig gelte.  Mehr...

72 Seiten Echt Berlin für nur 4,95 Euro!
Der große Ärzte-Report

Ratgeber-Serie auf www.berliner-kurier.de mehr...

KURIER auf Facebook
Video
Neueste Bildergalerien
Sonderbeilagen & Prospekte
KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen zum Mietärger

KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen rund um Wohnung und Miete.

Blaulichtkurier
Krimi-Blog
Mensch Meyer - Die Kolumne von Chin Meyer
Blog - Voller Ernst von Gerhard Lehrke
Die freche Berlinerin - Kolumne von Ruth Moschner
Berliner Jobmarkt
Top Stories
Berliner KURIER

Noch mehr Bildung und Allgemeinwissen

Hier geht's zu noch mehr Bildung und Allgemeinwissen.

Zur mobilen Ansicht wechseln