Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Polizei&Justiz
Exklusiv und aktuell berichten KURIER-Polizeireporter von den Brennpunkten der Kriminalität in der Hauptstadt und aus den Gerichtssälen

Spektakuläre Rettung in der Auguststraße: Obdachloser (39) steckte zehn Meter tief im Schornstein fest


Mitte  –  

Ein ungewöhnlicher Einsatz hat am Vormittag die Feuerwehr auf Trab gehalten: Die Retter mussten einen Mann aus einem Schornstein befreien. Doch was zunächst lustig klingt, ist in Wahrheit eine tieftraurige Geschichte.

Bereits am vergangenen Montag war Enrico M. (Name geändert) der Polizei aufgefallen, nachdem der Mann verwirrt und nackt durch den Wedding gelaufen war. Die Beamten brachten den Obdachlosen daraufhin in eine Einrichtung für psychisch Auffällige.

Ein Notarzt versorgt den Mann nach seiner Rettung.
Ein Notarzt versorgt den Mann nach seiner Rettung.
 Foto: Körner

Wie er von der Einrichtung auf das Dach des leerstehenden Gebäudes in der Auguststraße kam, ist unklar. Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte den 39-Jährigen am Vormittag auf dem Dach entdeckt und die Polizei alarmiert. Noch vor Eintreffen der Beamten fiel der jedoch in den Schornstein, blieb in zehn Meter Tiefe stecken. Zunächst versuchte die Feuerwehr, den Unglücksraben mit einem Seil herauszuziehen. Als den Mann jedoch die Kräfte verließen, er sich nicht mehr an dem Seil festhalten konnte, brachen die Retter schließlich eine Wand durch und befreiten so Enrico M.

Vor Aufregung erlitt er einen Herz-Kreislaufstillstand, konnte aber wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Zustand ist kritisch. PDE

Auch interessant
Weitere Meldungen aus dem Bereich Polizei&Justiz
Die Beamten der Berliner Polizei nehmen den Disco-Würger in Gewahrsam.
Prügelei im „Matrix“

Beamte nahmen am Freitagmorgen einen US-Amerikaner fest, der einen anderen Disco-Besucher in dem Friedrichshainer Club „Matrix“ zusammengeschlagen und verletzt hatte.   Mehr...

David G. (30) wird von zwei Beamten zur Vernehmung bei der  Mordkommission gebracht.
Hannas Mörder

David G. (30) lebte noch bei den Eltern, spielte mit Autos  Mehr...

Die Feuerwehr bringt eine Familie mit kleinem Kind ins Krankenhaus.
Gift-Alarm

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht an einem Wohnhaus in Reinickendorf Reizgas versprüht und dabei mehrere Personen verletzt.   Mehr...

72 Seiten Echt Berlin für nur 4,95 Euro!
KURIER auf Facebook
Video
Neueste Bildergalerien
Sonderbeilagen & Prospekte
KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen zum Mietärger

KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen rund um Wohnung und Miete.

Blaulichtkurier
Krimi-Blog
Mensch Meyer - Die Kolumne von Chin Meyer
Blog - Voller Ernst von Gerhard Lehrke
Die freche Berlinerin - Kolumne von Ruth Moschner
Berliner Jobmarkt
Top Stories
Berliner KURIER

Noch mehr Bildung und Allgemeinwissen

Hier geht's zu noch mehr Bildung und Allgemeinwissen.