Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Polizei&Justiz
Exklusiv und aktuell berichten KURIER-Polizeireporter von den Brennpunkten der Kriminalität in der Hauptstadt und aus den Gerichtssälen

Mord in Charlottenburg: Hier wohnt der feine Herr Killer


Berlin/Lawitz –  

Ein schmuckes Haus in der Nähe von Eisenhüttenstadt mit schönem Garten und liebevoll arrangierten Tierfiguren. Hier zog Robert T. (68) sein Hemd und Jackett an, band sich eine Krawatte um den Hals. Und fuhr dann nach Berlin, um seine Ex-Freundin Katrin T. zu erschießen (KURIER berichtete).

Ende der Neunziger hatte Robert T. das schöne Haus für sich, seine damalige Frau und den gemeinsamen Sohn gebaut. Doch der nach außen so perfekte Schein trügt. Eine Nachbarin: „Dieser Mann ist ein Choleriker der übelsten Sorte. Der kleinste Anlass hat ausgereicht, damit er ausflippt. Furchtbar war das!“ Andere Anwohner berichten ebenfalls von „Ausrastern, dass einem angst und bange wurde.“

Doch so aggressiv der Wüterich Menschen gegenüber war, so liebevoll ging er mit Katzen um. „Sobald er von einer Fellnase angeschnurrt wurde, war er wie ausgewechselt“, so die Nachbarin weiter. „Zeitweise hatte er bis zu acht Katzen. Und um die hat er sich rührend gekümmert.“ Auch um Katrin T. kümmerte sich Robert T. so herzlich, dass ihn seine Ehefrau vor drei Jahren verließ. „Und danach hat er jede freie Minute mit dieser Frau aus Berlin verbracht. Die war ihm sogar wichtiger als sein Motorrad und sein Schützenverein.“

Doch als die zwanzig Jahre jüngere Frau Robert T. am vergangenen Wochenende schließlich eröffnete, dass die Beziehung vorbei sei, erwachte der unberechenbare Choleriker in ihm erneut.

Mit einer geladenen Pistole fuhr er zu seiner verflossenen Liebe, wartete vor ihrer Tür auf sie und verschaffte sich unter einem Vorwand schließlich Zugang in ihre Wohnung.

Dann zog er die mitgebrachte Waffe und drückte eiskalt ab.

Mehr dazu
Weitere Meldungen aus dem Bereich Polizei&Justiz
Christoph Sch. (re.) soll mehrfach an der Berliner Bärgida-Demonstration teilgenommen haben – wie hier am 3. August.
Rassist aus der S41

Christoph Sch. (32) hat in der S-Bahn auf zwei Flüchtlingskinder uriniert. Seine Polizeiakte ist lang  Mehr...

Vorwurf: Fahrlässige Tötung

Nach einem Unfall mit einem Toten und mehreren Verletzten steht ein 21-jähriger Autofahrer in Berlin vor Gericht. Er sei „sicherlich zu schnell“ unterwegs gewesen.  Mehr...

Die junge Frau war am Montagabend mit ihrem Fuß zwischen die anfahrende S-Bahn und die Bahnsteigkante gerutscht (Symbolbild).
Mit Flip-Flops ausgerutscht

Weil sie nur Flip-Flops trug, rutschte eine Berlinerin zwischen eine anfahrende S-Bahn und die Bahnsteigkante.  Mehr...

72 Seiten Echt Berlin für nur 4,95 Euro!
Der große Ärzte-Report

Ratgeber-Serie auf www.berliner-kurier.de mehr...

KURIER auf Facebook
Video
Neueste Bildergalerien
Sonderbeilagen & Prospekte
KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen zum Mietärger

KURIER-Rechtsexperte Wolfgang Büser beantwortet Ihre Fragen rund um Wohnung und Miete.

Blaulichtkurier
Krimi-Blog
Mensch Meyer - Die Kolumne von Chin Meyer
Blog - Voller Ernst von Gerhard Lehrke
Die freche Berlinerin - Kolumne von Ruth Moschner
Berliner Jobmarkt
Top Stories
Berliner KURIER

Noch mehr Bildung und Allgemeinwissen

Hier geht's zu noch mehr Bildung und Allgemeinwissen.

Zur mobilen Ansicht wechseln